Selachophobie, Hai-Phobie, Angst vor Haien

Angststörungen-Phobien

Definition: Selachophobie, Haiphobie

Die Selachophobie gehört zu den spezifischen Phobien und bezeichnet die krankhafte Angst vor dem Hai, Haien bzw. von einem Hai angefallen zu werden. Bei dieser Angststörung meidet der Selachophobiker die Nähe zu Haien, sowie Plätze oder Orte, an denen Haie leben könnten. Es kann soweit gehen, dass selbst Gewässer gemieden werden, die gar keine gefährlichen Haie beinhalten können (Nordsee, Ostsee).

Der Name dieser Angststörung geht zurück auf den wissenschaftlichen lateinischen Namen für Haie: Selachii und das Altgriechische phobos = Angst.

Dokumentationen fördern negative, ängstliche Einstellung gegenüber Haien

05.08.2016 Eine im Fachblatt PLOS-ONE veröffentlichte Studie der University of California - San Diego konnte zeigen, dass der Einsatz von bedrohlicher Hintergrundmusik in Hai-Dokumentationen eine negative Einstellung (z.B. mehr Angst) gegenüber Haien fördert.

Die negative Einstellung gegenüber Haien ergibt sich aus einer instinktiven, übertriebenen Angst, die durch unverhältnismäßige und sensationalistische Berichterstattung über Hai-'Angriffe' und durch angsthervorrufende, effekthascherische Hai-Attacken in populären Filmen und Dokumentationen gefördert wird.

(Anm.: Die Unverhältnismäßigkeit zeigt sich auch schon an den Zahlen der Gefährdung durch Haie: Es sterben jedes Jahr etwa 10 Menschen durch Haie, aber etwa 725.000 durch Mücken, oder etwa 50 beim Selfiemachen. Menschen töten dafür jedes Jahr etwa 100 - 200 Millionen Haie pro Jahr, also etwa 270.000 - 550.000 Haie pro Tag.)

Die Angst kann aber auch subtiler gefestigt und verstärkt werden, wie eine neue Studie zeigt.

Unheimliche Musik beeinflusst Wahrnehmung

hai
Bild: Giustiliano Calgaro

Die Forscher der Scripps Institution of Oceanography sagen, die oftmals unheimliche Musik in Dokumentationen beeinflusst die Wahrnehmung des Zuschauers und läuft den Schutzbemühungen zur Hai-Erhaltung zuwider.

Andrew Nosal und ein Kollege von der Harvard Universität befragten mehr als 2.000 Online-Teilnehmer zu deren Einstellungen gegenüber Haien, nachdem diese 60 Sekunden lang einen Videoclip eines schwimmenden Hais angesehen hatten.

Sie verglichen dann die Ergebnisse von Teilnehmern, die diesen Clip mit einer unheilverkündenden Hintergrundmusik vertont gesehen hatten, mit denjenigen, die zum Video erhebende oder keine Musik hörten.

Negativere, ängstlichere Haltung

Die Resultate zeigen, dass die unheilverkündende / bedrohliche Hintergrundmusik bei den Teilnehmern zu einer negativeren, ängstlicheren Haltung gegenüber den Haien führte als erhebende oder gar keine Musik.

In Anbetracht dessen, dass Natur-Dokumentationen häufig als objektive und autoritative Informationsquellen betrachtet werden, ist es als sehr wichtig einzustufen, dass Dokumentarfilm-Macher und Zuschauer sich dessen bewusst sein sollten, wie der Soundtrack die Interpretation des Bildungsinhalts beeinflussen kann, sagte Nosal.

(Anm.: Wobei es in heutigen Dokumentarfilmen nicht nur Haie betrifft; es wird fast jedes gefilmte Tier mittlerweile mit Musik unterlegt, die Emotionen hervorrufen soll. Besonders ungerecht trifft es dann Tiere wie eben den Hai, der durch die bedrohliche Hintergrundmusik zu einem stark angstbesetzten Tier wird, wodurch es auch zu einer krankhaft übersteigerten Angst wie der Hai-Phobie - Terminus Selachophobie, siehe Definition dazu - kommen kann.) Ähnliche spezifische Phobie: Ichthyophobie - Angst vor Fischen

© PSYLEX.de - Quellenangabe: University of California - San Diego, PLOS-ONE - DOI: 10.1371/journal.pone.0159279; August 2016

Erfahrungen, Erfahrungsberichte, Kommentare, Fragen

Ich hab vor allem angst was im wasser ist

17.02.2017 Kommentar von Pia:

Also bei mir ist es so das ich wirklich nie einen Hai gesehen habe (zum glück) doch die Angst ist auf einmal gekommen und ich weiß nicht seit wann aber sie war auf einmal da. Zuerst war es die Haiphobie die echt schlimm ich ich fange immer an zu weinen wenn ich ein bild oder video sehen und keiner versteht es. Doch dann kam auch die Angst vor Fischen große Fische. Dann die angst vor Seegras, Algen .. einfach alles was im Meer ist sogar das Geräusch. Ich hab auch immer so ein Herzrasen wenn ich im Pool bin obwohl ich weiß das da nichts ist. Es ist es schrecklich.

Große Haiphobie

05.08.2016 Kommentar von Anna:

Hi!! Ich bin Anna. Ich hab eine große Hai Phobie. Es ist jetzt in den letzten Jahren wirklich sehr schlimm geworden. Ich hatte eigentlich schon immer Angst vor Haien doch dann wurde es nach vielen Dokumentationen wirklich schlimm. Es ist wirklich nicht mehr witzig.

Niemand nimmt es wirklich ernst wie schreckliche Angst ich vor Haien habe! Ich liebe schwimmen und ich hoffe das meine Phobie nicht so schlimm wird das ich nicht mehr ins Wasser gehen werden kann. Es ist schon so weit gekommen das ich vor geößeren Pools Angst habe. Ich ziehe jetzt auch um in ein Gebiet wo es wirklich viele weiße Haie gibt, und ich habe wirklich schreckliche Angst!
Anna

05.08.2016 Kommentar von tonix333:

hey Anna mir geht es genau so. sobald ich meine augen unter der dusche zumache habe ich einen hai vor mir der auf mich zuschwimmt. ich habe diesen hai weder auf einem Foto oder in einem film gesehen. wenn ich im Schwimmbad bin muss ich mich ständig umdrehn um sicher zu gehen das kein hai im wasser ist. ich trau mich nicht ins Meer und auch nicht in einen see. ich weis nicht genau woher meine angst kommt. ich hatte nie schlechte Erfahrungen mit haien...oke vielleicht eine...aber es war so: meine Familie und bekannte von uns sind vor ein paar jahren mal nach Italien gefahren. wir waren in einem sea life dort gab es sogar ein becken wo man rochen streicheln konnte... naja jedenfalls war da so ein riesen Aquarium mit haien drinnen... wir sind dann in so ein aufzug gegangen der is dann in dieses Aquarium runtergefahren und das war echt schön so imm wasser zu sein und alle Tiere zu sehn doch dann is da so ein riesen hai gegen diesen aufzug geknallt und das alles hat dann furchtbar gewackelt...keine Ahnung es ging dann wieder ne zeit lang aber in letzter zeit is es echt wieder schlimmer geworden...

16.06.2017 Kommentar von Maike:

Ich habe live noch nie einen Hai gesehen, aber trotzdem unwahrscheinliche Angst vor ihnen. Die Angst das ich angegriffen werde steht bei mir noch nicht mal im Vordergrund, allein ihr Anblick genügt mir und ich bekomme Panik. Sobald ich einen Hai im TV sehe schließe ich instinktiv die Augen und halte mir die Ohren zu. Den Artikel auf der Seite konnte ich auch nicht komplett lesen weil es durch das Bild des Hais unmöglich für mich war.

Meine Familie versteht meine Angst irgendwo, auch wenn sie nicht wirklich wissen, wie viel Angst ich davor habe. Sie denken auch oft das ich übertreibe und mich "anstelle"

Hai und Fischphobie

11.11.2018 Kommentar von diddi:

Da bin ich froh dass ich nicht die einzige bin, die unter einer Selachophobie leidet.Ich hatte früher auch schon in der Dusche oder Badewanne Angst,vor allem wenn ich die Augen zu mache.Das ist jetzt nicht mehr so.Ich liebe schwimmen und das Meer aber ich habe immer Angst das mich irgendein Hai oder ein anderes Tier anfällt.Ich gehe zwar ins Meer aber ich schwimme nie weiter raus und bin fast immer panisch.Ich muss jeden Tag stundenlang dort verbringen damit ich mich nach 2 Wochen endlich ruhiger fühle und auch mal geniessen kann.Das ist echt übel und ich mache mich auch immer zum Idioten.Ich bin auch im Schwimmbad leicht panisch und diese Streifen am Boden machen mich oft wahnsinnig.Durch die Brechung scheinen sie sich zu bewegen.Wenn keiner im Wasser ist fann geve ich auch nicht rein.Alles was dunkel ist macht mir schiss und wenn es dunkel ist traue ich mich überhaupt nicht mal in die Nähe von Wasser,selbst wenn es nur ein kleiner Teich ist.Als ich klein war ,war ich alleine im Meer und dachte ich hätte einen Felsen entdeckt,ich schwamm hin und habe zu spät gemerkt dass es ein Schweinswal war....ja und ich hätte keine Horror Filme mit Haien schauen sollen.

Als ich in Körperwelten der Tiere war konnte ich den Hai einfach nicht anschauen ohne Panik.Der Raum war noch düster dazu.Ich musste mir die Ohren zuhalten und bin direkt raus.Gott sei Dank war nur mein Sohn dabei.
..peinlich

Angst beim Betrachten von Bildern und Videos

04.04.2019 Kommentar von lena:

Hallo liebe/r Leser/in,

Ich habe gerade eben gemerkt, dass auch ich eine verdammt große Angst vor Haien habe. Es war schon lange so, dass ich leichte Panik bekommen habe, wenn ich mir Videos mit Haien angeguckt habe, jedoch war dass nicht immer so schlimm.

Heute Abend war das allerdings anders, nachdem ich mir nämlich ein Haivideo angesehen habe bekam ich verdammt große Panik. Ich habe schon große Angst vor großen, nicht klaren Gewässern und dann noch der Gedanke, dass dort ein Hai drin schwimmt...

Ich bekomme momentan sogar große Panik, wenn ich mir nur ein Haibild angucke.
Und das einzige was ich dagegen machen kann, ist mir keine Bilder davon anzugucken, ich hoffe dass dies in der nächsten Zeit aufhört, was ich allerdings bezweifle, weil eine Phobie nicht einfach so verschwindet.

Danke fürs durchlesen.

Hai-angst durch Medien - Kleine Selachophobie

03.07.2019 Erfahrung von Kira:

Bei mir ist die Angst nicht so doll ausgeprägt, d.h ich schaue nicht bei Haidokumentationen weg,fange an zu schreien o.ä. Allerdings bekomme ich schon ein mulmiges Gefühl. Was mir aber im Moment am meisten Angst macht, sind die Medien.Weißer Hai vor Mallorca gesichtet; Hai im seichten Wasser an einer Küste Kroatiens gesehen;... da habe ich einfach irgendwie Angst ins Wasser zu gehen. Ich liebe das Schnorcheln im Mittelmeer aber das sich weiße Haie auch im Mittelmeer tummeln, macht mir mit der Zeit Angst. Ich wünsche ihnen allen GlücK beim Lösen ihres Problems,

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter