Angst vor Fischen Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zum Thema Ichthyophobie: Angst vor Fischen

Angst in Nähe eines Fisches

Mia sagte am 31.01.2020:

Ich habe letzten Sommer schwimmen gelernt und bin im Urlaub in Griechenland dann tauchen gegangen. Wenn ich einen Fisch auch nur 5 Meter von mir gesehen habe bin ich aus dem Wasser gerät wie eine verrückte ich feiere bald mit meiner Freundin ihren Geburtstag an den Strand,doch ich habe Angst was passiert wenn ich auch nur einen Fuß ins Wasser setze :‘)

Weitere Erfahrungsberichte zur Ichthyophobie, der Angst vor Fischen

Kuromix17 sagte am 21.06.2020:

Ich hatte schon seitdem ich mich erinnern kann sehr große Angst vor Fischen. Mittlerweile ist es zur einer Phobie geworden wo ich schreie und weine, wenn ich einen Fisch sehe, manchmal denke ich auch das ich in Ohnmacht falle. Es spielt keine Rolle ob der Fisch lebt, tot ist oder sogar gekocht. Ich habe nie im Leben einen Fisch berührt da ich so große Angst habe und wenn ich mal Fisch essen wollte hat es sich angefühlt als ob der Fisch in meinem Mund schwimmt deshalb esse ich auch keinen Fisch. Meine größte Angst ist eines Tages neben einem Fisch im Bett aufzuwachen oder das ein Eimer voller fische auf mich fällt.

new yorkiee sagte am 03.11.2020:

ich leide seit meiner Kindheit an Ichthyophobie. Ich leide sehr darunter ich kann nicht ins Meer oder in einen See gehe, ich bekomme würge und brechreiz wenn ich Fisch rieche. Ich habe mehrmals versucht die Phobie zu überwinden, vergeblich bei dem versuch im Meer zu tauchen wurde ich Ohnmächtig.
Wenn ich mit Freunden oder Familie essen gehe und Sie bestellen einen ganzen Fisch kann ich den ganzen tag nichts mehr essen so schlimm eckelt es mich an.

Leni sagte am 26.04.2021:

Ich habe die Ichthyophobie seit ich denken kann. Ich liebe das Meer und würde so gerne dort unbeschwert Baden. Ich muss immer sicher gehen, dass ich keine Fische sehe, weshalb ich immer sehr angespannt bin. Früher haben meine Eltern das nicht ernst genommen, und haben mich im Urlaub gezwungen, ins Meer zu gehen, was ich eigentlich auch wollte. Doch dort waren eben Fische. Stehe ich in einem Gewässer und sehe Fische, egal welche Größe, bekomme ich direkt eine Panikattacke, renne schreiend aus dem Wasser und habe Gänsehaut. Das ist echt ein schlimmes Gefühl. Meine Freunde machen sich darüber nur lustig. Niemand kann meine Phobie nachvollziehen. Ich kann auch definitiv keinen Fisch essen – da verhunger ich lieber!



Erfahrungen / Kommentare zu “Angst vor Fischen Erfahrungen, Erfahrungsberichte”

  1. Es ermuntert mich etwas, dass es noch Personen gibt, denen es genauso geht wie mir. Ich werde immer nur belächelt und es wird sich drüber lustig gemacht. Ich merke, dass es mich mein Leben lang schon einschränkt. Mal eben in einen Weiher springen ist nicht. Ich habe Angst, dass der Fisch an Land geschwemmt wird. Das eine mal geriet mein Sohn am See in Panik (es war kein Notfall) und ich konnte nicht ins Wasser, ich war wie in Schockstarre (mein Mann holte ihn raus – Wasser knietief). Wenn ich einen Fisch sehe schüttelt es mich. Als Kind musste ich mich beim Geruch im Laden übergeben. Wir hatten als ich klein war ein Aquarium und so fing die Phobie an. Auch am Bach mit vielen Fischen habe ich gewohnt. Eine Therapie würde ich gern machen, aber die Angst, dass es dann irgendwann soweit ist, den Fisch anzufassen löst Panik in mir aus.
    Ich war schon im Sealife. Als ich im ersten Raum war, überkam mich die Angst. Ich habe es aber überlebt.

Schreiben Sie uns zu diesem Thema. Aus Lesbarkeitsgründen bitte Komma, Punkt und Absatz setzen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren