Probiotika gegen Angst, Angststörung

Psychische Störungen

Keine Belege dafür, dass Probiotika Ängstlichkeit lindern können

24.06.2018 Laut einer neuen im Fachblatt PLOS ONE veröffentlichten Studie gibt es keine Belege dafür, dass Probiotika (z.B. in Joghurt oder Nahrungsergänzungen) bei Menschen Angst lindern können.


Bild: David Karich

Daniel J. Reis von der Universität Kansas und Kollegen überprüften Daten aus 14 klinischen Studien mit 1.527 Personen und fanden heraus, dass Probiotika keine erkennbaren Auswirkungen auf die Ängstlichkeit bei Menschen hatten.

Die probiotischen Nahrungszusätze reduzierten die Angstsymptome beim Menschen nicht signifikant (Hedges' g = -0,12; p = 0,151) und wirkten sich nicht unterschiedlich auf klinische und gesunde menschliche Stichproben aus.

In Tierversuchen mit Nagetieren konnte zwar ein leichter Effekt (bei kranken Tieren) festgestellt werden, aber Tierversuche sind eben nicht per se auf den Mensch übertragbar, wie man hier wieder gut feststellen konnte.

Die untersuchten Studien hatten jedoch nicht speziell auf Studienpopulationen mit klinisch ausgeprägten Angstbeschwerden gezielt; die Forscher empfehlen deshalb weitere Forschungsarbeiten, um eventuelle Effekte bei Personen mit klinischer Angst - mit Angststörung - abzuklären.

© PSYLEX.de - Quellenangabe: PLOS ONE (2018). DOI: 10.1371/journal.pone.0199041

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Weitere Forschungsartikel, News

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter