Trennungsangst

Psychische Störungen - Angststörungen

Definition

Definition: Mit Trennungsangst wird eine Angst oder in pathologischer Form eine Angststörung bezeichnet, bei der jemand übermäßige Angst vor der Trennung von zu Hause oder von Menschen hat, zu denen er / sie eine starke emotionale Bindung hat (z.B. ein Elternteil, Partner oder Geschwister).

Trennungsangst bei jungen Frauen kann ein negatives Körperbild fördern

19.03.2019 Junge Frauen mit Trennungsangst haben ein erhöhtes Risiko für ein negatives Körperbild - eine Idealisierung dünner Körpertypen, wie sie in den Medien erscheinen - laut einer in Psychological Reports publizierten Forschungsarbeit.

Die Idealisierung eines dünnen Körpertyps wurde mit einer Reihe von beunruhigenden und potenziell gefährlichen psychischen und körperlichen Problemen und Erkrankungen in Verbindung gebracht, darunter Körperunzufriedenheit, zwanghafter Sport und Essstörungen. Doch warum verinnerlichen einige Frauen dieses Ideal stärker als andere?

Klares Selbstkonzept fehlt

frau-spiegel
Bild: Alexandr Ivanov

Trennungsangst ist meist mit Kindern verbunden, wurde aber 2013 auch bei Erwachsenen als Störung erkannt. Erwachsene Menschen mit pathologischer Trennungsangst empfinden die Trennung von ihren Lieben und ihrem Zuhause als zuweilen existenzbedrohend. Es wird angenommen, dass etwa sechs Prozent der Bevölkerung davon betroffen sind.

Steven S. Posavac vom Fachbereich Psychologie der Vanderbilt Universität und Kollegen zeigen, dass diese angstgestörten Menschen dazu neigen, eine geringe Klarheit des Selbstkonzepts zu zeigen - das heißt, sie haben keine starke, dauerhafte Definition davon, wer sie sind, was sie glauben und was sie bevorzugen.

Beeinflussung durch andere

Wenn die Klarheit deines Selbstkonzepts hoch ist, dann beeinflusst der Kontext um dich herum nicht wirklich, wie du dich selbst beurteilst, sagte Posavac. Doch wenn dies fehlt, neigen Betroffene dazu, außen nach Hinweisen oder Standards zu suchen, an denen sie sich messen können.

Diese Tendenz, so Posavac, könnte Frauen mit Trennungsangst anfälliger für die Verinnerlichung der von den Medien favorisierten und stark idealisierten Typen mit dünnen Körpern machen.

Idealisierung eines dünnen Körperbildes

Diese Annahme wurde bestätigt: In einer Umfrage unter 200 Frauen im Hochschulalter fanden die Psychologen klare Belege dafür, dass Frauen mit Symptomen einer Trennungsangst dazu neigen, ein geringeres Maß an Klarheit im Selbstverständnis zu haben und dadurch eher dünne Körpertypen zu idealisieren.

Posavac sagte, dass die Internalisierung dünner Körperideale (wodurch das eigene Körperbild beeinflusst wird) komplex ist und dass seine Ergebnisse nicht darauf hindeuten, dass Trennungsangst sie immer verursachen wird - oder dass es die einzige Ursache ist. Ärzte sollten sich dieser Verbindung jedoch bewusst sein, sagte er.

© PSYLEX.de - Quellenangabe: Psychological Reports - DOI: 10.1177/0033294119829440

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter