Bipolare affektive Störung Erfahrungen, Erfahrungsberichte

positive Aspekte der BAS

Kommentare zum Artikel: Das Positive an einer BAS

18.01.2014 Kommentar von Niffi:

Ich denke, es ist andersherum. Weil der innere Reichtum so gross ist, keiner einem hilft damit umzugehen, man abgelehnt wird für das was man sagt und tut, darum entwickelt sich die Störung.

Bipolarität

15.08.2018 Kommentar von Sonnenschein:

Der Artikel macht mich als Angehörige einfach nur traurig.
Für mich gibt es an der Erkrankung nichts positives.
Die über 20 Jahre lang unbehandelte Erkrankung meines Mannes hat in der letzten manischen Phase alles zerstört. Wir waren 30 Jahre lang verheiratet, haben eine wunderbare
Tochter und ein schönes Heim. Zwischenmenschlicher und finanzieller Ruin liegt nun vor.
Für etwas Besonderes wahrnehmen zu können, braucht man die Manie nicht.
Ich habe diese Erkrankung nicht und nehme die Außenreize auch sehr bewusst wahr.
Auch ohne Manie, kann ich den Regen riechen und die glitzernden Regentropfen
bestaunen, die sich in der Sonne auf den Halmen spiegeln.

Bipolar typ 1

19.01.2019 Kommentar von Sers:

Ich bin bipolar typ 1, habe mich und mein leben, seit 3jahren fest im griff, keine ahnung ob das so bleibt, oder ob ich wieder eine schlimme depression bekommen werde und mir dann wieder versuchen werde mir das leben zu nehmen. Mein grösster gegner, mit dem ich mich 24/7 auseinander setzen muss, bin ich selbst, weil mit meiner krankheit habe ich auch noch ein paar geschenke mitkommen. https://psylex.de/stoerung/bipolar/intelligenz.html

Es gibt eine umschreibung für die manie (natural cocaine). Ich behandle mich selbst mitcannabis, nach einer fehldiagnose die mir fast das leben gekostet hat. Ich weiss alles was es zu wissen gibt über meine krankheit theorethisch und praktisch (fast 40jahre).

Manche äusserungen hier, deuten fast auf eine depression hin und manche sind fast poethisch.
Ich dachte ich stosse hier im forum auf mehr verständnis, oder sogar auf das wissen anderer bipolarer, andererseits ist es gut zu wissen, dass ich als kranker mensch, für euch "normalos" verständnis habe (hat bei euch etwas mit angst zu tun), deswegen sind manche eurer kommentare für mich nachvollziehbar. Ich nehm sie einfach nicht ernst.

Meine mama sagte ich sei etwas besonders, ich wusste nicht, dass sie bipolar damit meint hahaha weil ja nur 1-3% der bevölkerung bipolar ist - für die, dies nicht geschnallt haben.

Schauts, dass gsund bleibts :)

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Thema.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter