Zyklothyme Störung, Zyklothymia

Psychologie-Lexikon - Psychische Störung

Definition

Definition: Zyklothymia oder Zyklothyme Störung ist eine psychische Störung bei der sich leichte Manie (Hypomanie) und leichte Depression abwechseln. Es ist also keine klassische manische Depression bzw. Bipolare Störung (oder eben doch, bloß abgeschwächt). So ist der Begriff Zyklothymia bzw. die Zyklothyme Störung auch nicht der gleiche Begriff wie Zyklothymie (der eben die veraltete Bezeichnung für die manische Depression / bipolare Störung ist).

Die bipolare Störung (bzw. Zyklothymie) ist im ICD10 mit F31 kodiert, die Zyklothymia dagegen mit F34.
Da die Symptome der Zyklothymia recht leicht ausfallen können, wird angenommen / behauptet, dass viele Menschen unter einer zyklothymen Störung leiden, ohne die Diagnose bekommen zu haben.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter