Depression: Beispiel, Fallbeispiel

Klinisches Störungsbild - Psychische Krankheiten

Beispiel - Fallbeschreibung - Erlebnisbeschreibung eines Depressiven

Persönliche Schilderung:

"Zuerst hatte ich das Gefühl, heimtückisch von irgendeinem übel überfallen worden zu sein. Ich hatte keine Ahnung, dass ich unter einer Depression, das heißt unter einer seelischen Störung, litt. Ich wußte wohl, dass ich mich nicht gut fühlte, dass ich gedrückter Stimmung war.

Ich wußte, dass ich weder zu der Arbeit, mit der ich mich gerade befaßte, noch zu den Menschen, mit denen ich arbeitete, rechtes Vertrauen hatte, aber ich kam nicht auf den Gedanken, dass ich krank sein könnte.

Morgens fiel es mir furchtbar schwer aufzustehen, und abends konnte ich es gar nicht erwarten, wieder ins Bett zu kommen, obgleich ich auch nicht mehr gut schlief. ...

Ich dachte, mit mir sei alles ganz in Ordnung, meine gedrückte Stimmung sei lediglich Ausfluß irgendeiner unbewussten persönlichen Enttäuschung, eines Umstandes, über den ich mir selbst nicht recht klar werden konnte. ...

So zwang ich mich denn monatelang dazu, ein tristes, hoffnungsloses Leben weiterzuführen, bis meine düstere Stimmung sich wieder aufhellte. Aber selbst dann wußte ich noch nicht, dass ich krank gewesen war."
Joshua Logan, Theaterproduzent und Regisseur (Snyder, 1994, S. 98)

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter