Depression der Mutter - Übergewicht beim Kind

Depressive Störung - Risikofaktoren - Folgen

17.07.2013 In urbanen Niedrig-Einkommen Familien gibt es eine Verbindung zwischen der Depression der Mutter und der Fettleibigkeit des Kindes, sowie einer vernachlässigten Erziehung.

Kinder von depressiven Müttern

Während die meisten Forschungsstudien eine Verbindung zwischen der Depression der Mutter und der Entwicklung und sozialen Gesundheit eines Kindes zeigen, "ist dies eine der ersten [Studien], die sich kleinere Kinder ansah, und wie Depression die physische Gesundheit dieser Kinder beeinflusst", sagte Dr. Rachel S. Gross, Autorin der Studie.

Für die Studie berichteten die Mütter über ihre depressiven Symptome - wie Interessenverlust, wenig Energie und schlechte Konzentrationsfähigkeit; ebenfalls erfaßt wurde der Body-Mass-Index (BMI) ihrer Kinder im Alter von fünf.

Laut der Studie hatten die depressiven Mütter eher keine Gymnasialbildung und waren oft arbeitslos; sie zeigten eine "nachlässige Erziehung, in der sie geringe Ansprüche an ihre Kinder stellten".

Vernachlässigung der Erziehung

"Sie waren für die Bedürfnisse ihrer Kinder weniger ansprechbar, wählten Erziehungsstrategien, die weniger kognitive Mühe erforderten und vernachlässigten das Setzen von Grenzen hinsichtlich des Benehmens der Kindes", berichtet die Studie.

"Sie hatten wahrscheinlicher Kinder, die

als Kinder von Müttern ohne depressive Symptome. Depressive Mütter waren auch weniger in der Lage für ihre Kinder ein gesundes Essen zuzubereiten, als nicht-depressive Mütter."

Gesunde Ernährung erfordert Aufwand

Die Ernährung der Kinder, wie das tägliche Frühstückmachen, gesundes Essen zuzubereiten und das Setzen von Grenzen bei der Ernährung des Kindes, erfordern alle ein aktives mütterliches Engagement, sagte Gross, was möglicherweise erklärt, warum dieses Verhalten bei depressiven Müttern weniger häufig anzutreffen war.

"Mein Rat ist, Mütter zu ermutigen, sich von ihren Ärzten, oder auch vom Kinderarzt, helfen zu lassen", sagte Gross. "Mütter sind wegen ihrer kleinen Kinder häufiger beim Arzt, so dass es eine gute Gelegenheit ist, Müttern in einer pädiatrischen Einrichtung zu helfen."

Quelle: Quelle: Academic Pediatrics, Juli 2013

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Ähnliche Artikel

Postmenopausale D. & Gewichtszunahme und chronische Krankheiten

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter