Saisonal-Affektive Störung - Lichttherapie

Psychische Krankheiten - Depressive Störungen

Studie untersuchte die Wirksamkeit von Lichttherapie bei der Behandlung saisonal bedingter affektiver Störungen

11.04.2020 Eine in der Zeitschrift Psychotherapy and Psychosomatics veröffentlichte Analyse untersuchte die Wirksamkeit von Lichttherapie bei der Behandlung der saisonal-affektiven Störung.

Saisonale affektive Störung (SAD)

Die saisonale affektive Störung (SAD) ist eine Unterart der rezidivierenden schweren depressiven oder bipolaren Störung, die durch einen regelmäßigen zeitlichen Zusammenhang (über mindestens zwei Jahre) zwischen dem Beginn und der Remission affektiver Episoden und einer bestimmten Jahreszeit definiert ist.

licht

Das häufigste Muster ist die Herbst-Winter-Depression mit Beginn der Depression im Herbst oder Winter mit spontaner Remission oder, optional, Hypomanie / Manie während der anschließenden Frühjahr/Sommer-Periode.

Die Therapie mit hellem Licht wird seit über 30 Jahren zur Behandlung von jahreszeitlich bedingten affektiven Störungen eingesetzt.

Hell-Lichttherapie

Diese Metaanalyse, die randomisierte, einfach- oder doppelblinde klinische Studien umfasst, in denen die Helllichttherapie (=1,000 lx, Leuchtkasten oder Lichtvisier) gegen gedämpftes Licht (=400 lx) oder Schein-/Low-Density-Negativ-Ionen-Generatoren als Placebo untersuchte, untersuchte die Wirksamkeit der Helllichttherapie bei der Behandlung der saisonal-affektiven Störung bei Erwachsenen.

Die Wirksamkeit der Behandlung wurde anhand des Depressionsscore nach der Behandlung, gemessen mit validierten Skalen, und anhand der Ansprechrate auf die Behandlung bewertet.

Wirksamkeit im Vergleich zu Placebo; Ansprechen

Insgesamt 19 Studien erfüllten die Einschlusskriterien. Die Ergebnisse zeigten, dass die Hell-Lichttherapie mit einem standardisierten Mittelwertunterschied von -0,37 (95% KI: -0,63 bis -0,12) für Depressionsbewertungen (18 Studien, 610 Patienten) und einem Risikoverhältnis von 1,42 (95% KI: 1,08-1,85) für das Ansprechen auf eine aktive Behandlung (16 Studien, 559 Patienten) der Placebo-Therapie überlegen war.

Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass die Therapie mit hellem Licht als wirksame Behandlung der saisonal bedingten affektiven Störung angesehen werden kann, aber die verfügbare Evidenz stammt aus methodisch heterogenen Studien mit kleinen bis mittleren Stichprobengrößen, was größere und qualitativ hochwertige klinische Studien erforderlich macht.

© PSYLEX.de - Quellenangabe: Psychotherapy and Psychosomatics - DOI: 10.1159/000502891

<

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte / Kommentare zu diesem Thema.

Forschung und News

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter