Sissi-Syndrom / SISI-Syndrom

Psychologie-Lexikon - Psychische Krankheiten

Definition

Definition: Mit dem Sissi-Syndrom bzw. SISI-Syndrom wird eine Form der Depression bezeichnet, bei der die Betroffenen ihre Depressivität durch Aktivität und Lebensfreude überspielen bzw. verbergen.

Es ist also eine Abart der Depression mit einer Umhüllung von (Über-)Aktivität.

Symptome

Die Symptome des Syndroms sind
Das SISI-Syndrom wurde nach Sissi, der Kaiserin von Österreich / Königin von Ungarn (verschiedene Schreibweisen des Spitznamens), die dieses Krankheitsbild einer Depression gezeigt haben soll.

Das Sissi-Syndrom bzw. die Bezeichung ist aber heftig umstritten. Es gibt zwar solch ein Krankheitsbild bzw. die Symptome, aber es ist unklar, ob es eine Krankheit ist, ob es in der Nähe einer Depression oder einer Essstörung anzusiedeln ist.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter