Herbizide und Depression bei Landwirten

Depressive Störung - Risikofaktoren - Ursachen

06.08.2013 Landwirte, die Herbizide verwenden, haben ein fast 2 1/2 faches Risiko wegen Depression behandelt werden zu müssen, verglichen mit Bauern, die keine Unkrautbekämpfungsmittel verwenden.

Und je länger ein Landwirt Herbiziden ausgesetzt ist, desto höher ist das Risiko für eine Depression.

Fungizide, Insektizide und Herbizide

Für die Studie begutachteten Forscher 567 Landwirte aus Frankreich, befragten sie hinsichtlich der Häufigkeit des Einsatzes von Fungiziden, Insektiziden und Herbiziden, um zu bestimmen, wie Pestizidexposition mit dem Risiko für die Entwicklung einer klinischer Depression verbunden ist.

Professor Marc Weisskopf von der Harvard School of Public Health sagte, obwohl die Ergebnisse noch nicht eindeutig sind, zeigen sie doch, dass "wir Herbizide nicht ignorieren sollten, nur weil sie gegen Pflanzen eingesetzt werden".

Frühere Studien haben schon gezeigt, dass Pestizide, besonders Organophosphate eine Vielfalt ernster neurologischer Gesundheitsprobleme, einschließlich Parkinson verursachen.

Risikofaktor Herbizide

Die Befunde der neuen Studie zeigten, dass von 567 Landwirten, 83 über eine Behandlung von oder eine Einweisung ins Krankenhaus wegen Depression berichteten ... das sind fast 15 Prozent. Landwirte, die Herbizide verwenden, zeigen somit eine mehr als doppelt so hohe Wahrscheinlichkeit eine Depression diagnostiziert zu bekommen, wie ihre Kollegen, die keine Pflanzenvernichtungsmittel benutzen.

Auch hatten die Landwirte ein größeres Risiko für eine Depression, die Herbiziden für einen längeren Zeitraum ausgesetzt waren (entweder mehrere Stunden der Exposition oder insgesamt über die Jahre).

Fungizide und Insektizide

Interessanterweise fand die Studie keine Verbindung zwischen Depression und Landwirten, die Fungizide oder Insektizide verwendet hatten, verglichen mit jenen, die keine verwendeten.

Weisskopf meint dazu, dass dies möglicherweise darauf hinweist, dass die Landwirte mehr über die potentiellen Schäden wissen, die Fungizide und Insektengifte der menschlichen Gesundheit anhaben können, und deshalb vorsichtiger im Umgang mit diesen sind (im Vergleich zum Umgang mit Herbiziden).

Quelle: Harvard Universität School of Public Health, August 2013

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Weitere Forschungsartikel, News

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter