Psychische Störungen, Krankheiten, Erkrankungen
Drogen, Medikamente

Psychiatrische Krankheiten - Störungsbilder - Krankheitsbilder - Erkrankungen

Drogen, Medikamente bei psychisch Kranken

Sensitivität auf Betäubungsmittel

Drogen / Betäubungsmittel haben eine irreversible Wirkung auf die Gehirne von Menschen, die schon an psychischen Krankheiten leiden, sagt ein Forscher aus Montreal.

Dr. Stephane Potvin von der Universitie de Montreal entdeckte, dass 33 bis 50 Prozent der psychiatrischen Patienten auch unter Drogensüchten leiden. Seine Studie zeigt, dass Drogenkonsum zur Verschlechterung der zerebralen Strukturen führt.

Außerdem hat die Forschung gezeigt, dass die Menschen, die unter psychischen Krankheiten wie Schizophrenie leiden, in Bezug auf die Wirkungen von Medikamenten / Drogen empfindlicher sind.

Psychisch Kranke sind schneller süchtig

Psychisch Kranke werden schneller abhängig, und sie tendieren dazu, Medikamente eher zu missbrauchen. Betäubungsmittel können die Symptome von psychischen Erkrankungen offensichtlich verschlimmern, sagt Dr. Potvin.

Das Risiko, dass sich eine psychische Störung bei einer Person zeigt, kann zunehmen, wenn er oder sie Betäubungsmittel einnimmt.

Behandlung muss angepasst werden

Potvin ist auch an der Unterstützung interessiert, die psychisch Kranke wegen ihres Drogenmissbrauchs erhalten.

Normalerweise sind die Ressourcen nicht die gleichen bei beiden und Entgiftungszentren haben einen anderen Ansatz als Zentren, die psychisch Kranke behandeln.

Um dieses Dilemma zu korrigieren, verlangt Potvin einen integrierten Behandlungsansatz für jene, die unter einer psychischen Krankheit und unter Drogenmissbrauch leiden.
Quelle: British Journal of Clinical Psychology 2008

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Weitere Artikel, News

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter