Arithmomanie - Zählzwang

Psychologie-Lexikon - Manien

Definition

Definition: Die Arithmomanie oder Zählzwang bezeichnet die krankhafte Neigung sich mit Zahlen zu beschäftigen; meist ist es der Zwang zu zählen.

Es taucht im INet auch der Name Arithomanie (der aber falsch bzw. französisch ist?) auf.
Es handelt sich bei der Arithmomanie um eine Zwangsstörung bzw. Zwangsgedanken, die im ICD-10 unter F42 kodiert sind.

Im Englischen wird diese Manie Arithomania (wohl ebenfalls falsch) oder Arithmomania genannt; kommend aus dem Altgriechischen: arith- 'Zahl'. Die Angst vor Zahlen wird dementsprechend Arithmophobie genannt.

Beispiele für solch eine Arithmomanie wären z.B.: das zwanghafte Zählen von Fliesen, Steinen oder Autos; oder das Herleiten der Quersumme eines Autokennzeichens etc. Es kann alles gezählt werden; was es jedoch zu einer Störung macht, ist, dass der Arithomaniker nicht damit aufhören kann zu zählen, bzw. darunter leidet, dass er diesen Zählzwang nicht stoppen kann.

Bekanntes Beispiel für einen Arithmomaniker ist Graf Zahl aus der Sesamstraße (wobei dieser allerdings auch Freude am Zählen hat).

Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Silben zählen

13.03.2017 Kommentar von InFabula:

Hey!
Ich selbst leide unter dem zählen.
Ich höre ein Wort,keine bestimmten,mein Hirn sucht sich zufällig eines aus,was gerade gehört wurde.
Dann fange ich an das Wort in Silben zu trennen.
Z.B. Schuhschrank -> Sc-hu-hs-ch-ra-nk. Ich fange immer mit 2er Silben an, wenn das nicht passt wie bei Kinderwagen -> Ki-nd-er-wa-ge-n dann muss ich in 3er,4er etc Schritten zählen. Wenn gar nichts passt und immer wieder ein oder mehrere Buchstaben übrig bleiben bin ich extrem nervös und bleibe immer wieder mit den Gedanken hängen.

Ordnen der Dinge

29.08.2016 Kommentar von M D P:

Ich habe das schon seit ich circa 10 Jahre alt bin. Bei mir muss immer alles 8 ergeben oder durch 8 teilbar sein bzw wenn ich irgendwo sitze und die Muße habe und ich zähle zB die Dinge auf meinem Schreibtisch und es ergibt 8 oder 16 usw dann ist das irgendwie kurz befriedigend. Aber wenn es nicht so ist denke ich nicht, dass etwas schlimmes passiert o.ä. Es ist nur ein kurzweiliges ordnen der Dinge um mich herum (auch Fenster, Bäume oder ein mix aus Verschiedenen Sachen).

Erfahrungsberichte Zählzwang "Arithmomanie"

14.09.2020 Erfahrung von Sweetheart:

Ich lebe mit dem Zählzwang.

Ich glaube es fing während der Pubertät an...
Mittlerweile habe ich es so ziemlich im Griff, das ich es selbst stoppen kann. Ich zähle so ziemlich alles und was so gar nicht geht, ist, wenn ich 1,2,3,4,5...usw zähle. Ich muss zählen 2,4,6,8... oder 3,6,9...usw. Oder bspw die Bäume zwischen den Abstandspöllern werden im ganzen gezählt. Es geht schnell, zwischen 2 Pöllern stehen bspw 2 Bäume oder 5, dann sage ich mir 2,5,3...halt die Anzahl, die an Bäumen da stehen. Feuerwehrstellen haben eigentlich immer 12 oder 9 kleine Fenster am Tor, selten 16,meistens 12.oder die Fenster am Haus, wenn die diese Rahmen haben, im vorbeifahren zähle ich, 4,5,3 (bei 4 sind es 3 kleine oben, ein großes. Bei 3 sind es 2 kleine oben, da drunter der große Teil.).

Ich hoffe man versteht mich. Schritte werden auch gezählt, sobald der Boden sich farblich oder vom Muster bzw der Oberfläche her ändert, wird von vorne gezählt. Alles mögliche wird gezählt und sogar mehrmals. Früher war es allerdings so schlimm, das ich mich während des zählens nicht unterbrechen lassen habe. Erst wenn ich bei einer vollen Summe ankam oder zu Ende gezählt habe, selten bei gerade Summen, konnte ich antworten. Der Zwang war stärker.

Was ich allerdings auch ganz extrem habe, während der Autofahrt die Pöller immer und immer wieder, weiß schwarz weiß. Oder Straßenschilder, schwarz weiß gelb, rot weiß schwarz. Aber alles im vorbeifahren, ohne das man abgelenkt wird dadurch. Es passiert einfach so, es ist fest und als wäre es einstudiert. Aber heute schaffe ich es, den Zwang während eines Gesprächs zu unterbrechen, ganz selten kommt es vor, das ich verzögert antworte. Früher hat man mich für bekloppt gehalten, als ich verzögert geantwortet habe und es dann begründet habe, das ich erst zu Ende zählen musste.

Und ganz ehrlich? Ab und zu stört mich das schon.
Ich mag auch keine ungeraden Zahlen, die Lautstärke vom Radio muss immer eine gerade Zahl sein, sie muss immer durch 2 teilbar sein. Ich kann das nicht haben, wenn es 13 ist oder 15. Manchmal bitte ich auch bei anderen drum, eins runter oder eins hoch zu schalten. Auch wenn es um die Lautstärke vom TV geht, immer eine gerade Zahl, sofern die Lautstärke auch mit Zahl angezeigt wird.

Ich war nie damit zur Therapie, weil es mir immer unangenehm war, ich lebe damit. Es gehört zu mir.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren