Venedig-Syndrom

Psychologie-Lexikon - (Angebliche) psychische Krankheiten

Definition

Definition: Das Venedig-Syndrom ist gekennzeichnet (dem Erfinder bzw. 'Entdecker' zufolge) durch eine Reihe psyschischer Symptome, die fast ausnahmlos deutsche Touristen in Venedig befällt (wobei am Ende der Suizid steht). Dieses Syndrom ist damit eines der Syndrome, die psychische Funktionsbeeinträchtigungen hervorbringen können, wobei sie einen in besonderen Städten befallen können, wie bspw. das Stendhal-Syndrom in Florenz.

Warum sollte das Venedig-Syndrom grade deutsche Touristen befallen ? Wahrscheinlich durch die Verbindung Venedigs mit dem Tod durch einige deutsche Schriftsteller wie bspw. Thomas Mann: Tod in Venedig. ;-)

Interessant ist, dass dieses Syndrom erst entdeckt bzw. beschrieben und untersucht wurde, kurze Zeit nachdem das Stendhal-Syndrom auftauchte. Es wurde von einer Psychologin aus Venedig erfunden 'entdeckt' die Geschichten von sage und schreibe 25 Suizid-Touristen (in einem Jahrzehnt) untersuchte. Weitere Städte-Syndrome tauchten von ebenso findigen Psychiatern und Psychologen zu dieser Zeit auf: z.B. Jerusalem-Syndrom der Stadt Jerusalem; Paris-Syndrom (siehe rechts), das vorrangig für japanische Touristen gefährlich sein soll.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter