Psychogene Schmerzen

Psychologie Lexikon - Psychogene Störungen

Definition

Definition: Psychogene Schmerzen haben ihre Ursache in besonderen psychischen Bedingungen, wie z.B. Stress, Angst, Depression. Die Schmerzen sind psychisch bedingt; zuweilen treten auch auch noch andere bzw. spezifische psychogene Symptome auf, wie Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Übelkeit usw.

Der Fachausdruck "psychogen" wird benutzt für "psychisch bedingt" und wurde von Robert Sommer geprägt, wobei er die Bedeutung sah als: "in der Psyche selbst begründet".

Die Ursache geht also nicht vom Körper aus (somatogene Verursachung) sondern von der Psyche aus.

Erfahrungen, Kommentare, Fragen

Erfahrungen mit psychischen Schmerzen

01.05.2017 Kommentar von Marie:

Hallo,

mich würde mal interessieren was ihr Euch alles so für Schmerzen "einbilden" könnt. Also aus Angst vor irgendwas euch so reinsteigern könnt, das die psychogenen Schmerzen täglicher Begleiter werden und erst aufhören wenn ihr ganz sicher seid ihr habt nix, oder wieder ne neue "Baustelle" habt auf die Ihr euch dann mehr konzentriert.

Ich kann das für meinen leider Teil echt ziemlich gut. Zur Zeit ...Zähne ....Neuralgie...Hirntumor Angst

Ich hatte aber schon psychisch bedingte Schmerzen im Knie, die nix waren MRT gemacht....Schmerzen weg

Schmerzen in der Hüfte an der Sehne( sie war kurz gezerrt) aber monatelange Schmerzen...MRT gemacht Schmerzen weg

Schmerzen im Rücken monatelang....Röntgenbild, alles ok. kein Schmerz mehr seit ich Sicherheit hab, es ist kein Tumor.

Im Moment bin ich aber im Gesicht fest davon überzeugt mir das nicht einzubilden. Dafür sind die Schmerzen meiner Meinung nach zu stark.

Allerdings bei Ablenkung, wie jetzt oder bei anderen Ängsten, habe ich nichts. Außerdem war ich heut beim Zahnarzt. Klopftest, Eisstest, seitdem toi toi toi nix mehr.

Die Psyche kann soviel bewirken und hat soviel macht. echt erstaunlich.

21.09.2017 Kommentar von speed:

Oh ja die Psyche kann viel im Körper durcheinanderbringen. Das vegetative Nervensystem sorgt dann prompt für die Umsetzung und diese können sehr vielseitig sein.

Direkte Schmerzen hatte ich nur in der Akutphase. Da hatte ich sehr oft Muskel-und Gliederschmerzen. Zwischenzeitlich auch immer Rückenschmerzen und Ischias.

Und jetzt zwickt es immer mal woanders, meistens aber nicht von langer Dauer, aber direkte Schmerzen habe ich keine mehr.

Na und der Unterleib reagiert bei Frauen ja auch immer besonders anfällig auf psychische Belastung. Das merke ich auch des öfteren.

20.01.2018 Kommentar von lesi:

Oh ja mit Psychoschmerzen kenn ich mich aus. Oft hab ich am oberen Rücken Schmerzen so links zwischen Wirbelsäule und Schulterblatt oder vorne links oberhalb der Brust. Da muss ich dann stundenlang mit der Angst kämpfen, da ich denke ich hab einen Herzinfarkt. Verspannungen auf dem Kopf sind auch sehr beliebt, da bin ich dann überzeugt ich habe einen Tuor oder einen Schlaganfall. Dann gibt es da noch die Scherzen in den Unterarmen auch sehr beliebt, löst Herzinfarktangst aus. Was auch super ist Extrasystolen super um die Angst richtig anzuheizen. Nun ja und dann eben die Schmerzen an den unmöglichsten stellen, wie Zehen, Unterschenkel, Muskelzucken.

25.11.2018 Kommentar von Psycho:

Ja, psychogene Schmerzen kenn ich auch.

Bei mir treten Schmerzen vor allem hier auf (und weitere Symptome):

-Auf beiden Augen
-Am Hinterkopf
-Bei/Zwischen den Brustrippen
-(Manchmal) im Hals
-"Zischen" und Schmerzen in den Ohren

20.12.2019 Kommentar von vox:

Psychogene Beschwerden kenne ich auch sehr gut. Obwohl es bei mir selten Schmerzen, sondern eher seltsame Gefühle sind.

Orte: im Kopf, Hals und Rachen, Herzgegend, Ohrspeicheldrüse, Hoden, Leiste, verlängerter Rücken,...

29.01.2019 Kommentar von tobi:

Ich habe oft Muskel- und Gliederschmerzen, außerdem noch Unterleibs- und Rückenschmerzen.

In Akutphasen habe ich außerdem ständig ein Knotengefühl in der Solarplexusgegend und ein Gefühl, als ob sich mein Gehirn "umstülpt" - hört sich komisch an, ich weiß ... aber ich weiß nicht, wie ich das anders beschreiben soll. Kennst dieses Gefühl noch jemand außer mir?

01.02.2019 Kommentar von rachs:

kenne das psychogene eher als knirschen im Kopf..so n komisch gezogenes Gefühl wie sich knirschen anhört...auch nicht weniger Kryptisch in der beschreibung, ich beginne langsam zu verstehen warum die Notaufnahme Menschen immer so sparsam gucken wenn man "erklärt", was man hat .

25.02.2019 Kommentar von psycho:

Ich spreche da mal für mich und muss sagen das ich es selber kaum nachvollziehen kann, wenn die Symptome auftreten kann ich sofort lokalisieren, blumig, Bildhaftbeschreiben weil (mir) da die Medizinischen begriffe fehlen. Aber wenn es denn wieder auf den "08/15" allgemein Schmerz, zurück fällt und sich Attacke gelegt hat, hab ich es sofort vergessen wie es scheint. Das einzige was immer bleibt ist das wissen das es extrem unangenehm war.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter