Trauma / Psychotrauma Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Trauma / Psychotrauma Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zum Thema Psychotrauma

Erfahrungsberichte

27.09.2016 Kommentar von Rena:

Mir hat man erst spät erzählt, dass ich wohl auch ein Trauma hatte. Ich hatte schon als Kleinkind immense Angst vor Unbekanntem, schweres Heimweh. Als ich mit 10-11 jahren nicht mehr in die Schule wollte, kam ich in die Jugendpsychatrie. Dort blieb ich 9 Monate. Diagnose: chronisch, depressive Angstneurose. Ich denke, der auslösende Faktor war mein Paratyphus, gleich nach der Geburt. In Qarantäne etc.. Erst jetzt, mit 53 jahren, geht es mir gut. Mein Leben wurde immer wieder von Depressionen, Ängsten, Suchtproblemen dominiert. ich habe jedoch nie aufgegeben und stets Therapeuten aufgesucht. Dies hatte ich als Kind in der klinik gelernt. Man kann sich Hilfe holen. Sonst wäre ich nicht mehr am leben. LG Rena

Psychisches Trauma auf Grund von jahrelangem Psychoterror – Autoimmunerkrankung der Hypophyse

05.08.2019 Erfahrung von Always:

Psychisches Trauma auf Grund von jahrelangem Psychoterror durch Mensch mit schwerer dissozialer Persönlichkeitsstörung. Kontaktabbruch zu der malignen Person. Nach ca. 1,5 Jahren anhaltender Angstzustände durch Verleumdung, Erpressung, Diebstahl, sozialer Isolation, vermutl. Vandalismus durch die gestörte Person, Gaslighting etc. nach Trigger aufgetretene Ovarialinsuffizienz (frühe Wechseljahre mit 35 Jahren, weiblich). Hormonersatztherapie. Autoimmunerkrankung der Hypophyse oder Nebennierenschwäche, noch nicht vollständig geklärt.

Dauerhafte Dissoziation mit Depersonalisation / Trauma

02.03.2020 Erfahrung von Samira:

Hallo 🙂

Ich leide seid ca. 3 Jahren an dauerhafter Dissoziation mit Depersonalisation . Am meisten belastet mich, das ich keine visuelle Vorstellungskraft mehr besitze oder überhaupt mir nicht mehr vorstellen kann wo ich bin da ich alles nur noch von aussen wahrnehme ohne Verbindung zu mir selbst. Als wäre alles schwarz in mir 🙁 meint ihr das Sowas von einer dissoziation kommen kann? Ich habe langsam Angst das mein Gehirn vielleicht kaputt ist..

LG samira

08.03.2020 Erfahrung von geg:

Ja, typische Zustände bei Dissoziation und Depersonalisation.
Bist du in Behandlung? Nimmst du Medikamente?

Weitere Erfahrungsberichte

04.01.2021 Erfahrung von Martina:

PTBS, Autoimmunerkrankung, großer Knoten in Schilddrüse, Süchte, Depressionen, Ängste, ADS, Burnout u. v. m. aufgrund psychischer Misshandlung in der Kindheit:

In meiner Kindheit war ich Opfer einer malignen narzisstisch persönlichkeitsgestörten Mutter. Weitere Bezugspersonen als meine Mutter gab es in meiner Kindheit nicht.

Ich habe in meinem Leben alles getan um niemals wieder ausgeliefert sein zu müssen. Das Jurastudium und ein bürgerlicher angesehener sind mir gelungen – mehr allerdings nicht. Ich sitze zwar seit 25 Jahren bis tief in der Nacht über Akten (damit keiner die Konzentrationsschwierigkeiten bzw. die fehlende Belastbarkeit bemerkt) – ein Partner oder eigene Kinder hätten mich indes völlig überfordert und ich war seit jeher überfordert als dass ich hätte Essen kochen können. Wenn ich nicht arbeite, dann liege ich erschöpft im Bett. Mein Leben bestand bislang darin, zu ü b e r leben. Jetzt, mit 54 Jahren, blicke ich auch eine Arbeitsunfähigkeit von knapp 1,5 Jahren zurück (wegen Burnout) und hoffe, dass ich bis zum frühestmöglichen Rentenbeginn mit 63 Jahren wenigstens noch 20 Stunden pro Woche arbeiten kann. Ich weiß allerdings nicht, ob wenigstens endlich mit Rentenbeginn das Leben b e g i n n e n wird …

Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Thema.



Schreiben Sie einen Kommentar / Ihre Erfahrung zu diesem Thema. Aus Lesbarkeitsgründen bitte Komma, Punkt und Absatz setzen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren