Zelltransplantation: neue Behandlung bei Schizophrenie?

Psychische Störungen - Behandlung/Therapie

30.09.2013 Transplantation von Interneuronen könnten eine dauerhafte Heilung bei Schizophrenie herbeiführen laut Forschern der medizinischen Fakultät am Health Science Center der Universität von Texas in San Antonio, USA.

Transplantation der Interneurone

Bestimmte Zellen - Interneurone - hemmen die Aktivität innerhalb von Hirnregionen, aber diese Funktion ist bei der Schizophrenie beeinträchtigt; folglich übersteuert eine Gruppe von Nervenzellen (Dopaminsystem genannt). Verschiedene Bereiche des Dopaminsystems sind an Erkennungsvermögen, Bewegung und Emotionen beteiligt.

"Da diese Zellen nicht richtig funktionieren, war unsere Idee, sie zu ersetzen", sagte Seniorautor Daniel Lodge, Ph.D, Dozent der Pharmakologie der medizinischen Fakultät.

Normale Funktionen von Hippocampus und Dopaminsystem

Zelltransplantation: neue Therapie bei Schizophrenie?
Linker und rechter Hippocampus

Die Forscher entnahmen Gewebe von Rattenföten (Stammzellen), isolierten die Zellen des Gewebes und injizierten sie in den Hippocampus (Bestandteil des Gehirns). Dieser Teil des Gehirns reguliert das Dopaminsystem und spielt eine Rolle beim Lernen, dem Gedächtnis und exekutiven Funktionen wie der Entscheidungsfindung. Bei den mit den transplantierten Zellen behandelten Ratten wurden die Funktionen des Hippocampus und des Dopaminsystems wiederhergestellt.

Stammzellen sind in der Lage sich zu den verschiedenen Arten von Zellen zu entwickeln, und in diesem Fall wurden Interneurone ausgewählt. "Wir fügten viele Zellen ein und nicht alle überlebten, aber ein deutlicher Teil tat es und stellte die normalen Funktionen von Hippocampus und Dopaminsystem her", sagte Dr. Lodge.

Dauerhafte Heilung der Schizophrenie

Im Gegensatz zu traditionellen Ansätzen Schizophrenie zu behandeln, wie Medikamente und tiefe Hirnstimulation kann die Transplantation von Interneuronen potentiell eine dauerhafte Lösung herstellen. "Sie können das Problem im Grunde genommen in Ordnung bringen", sagte Dr. Lodge.

"Letztlich, wenn dies auf den Menschen übertragen wird, wollen wir die eigenen Zellen eines Patienten umprogrammieren und sie benutzen."

"Auf die Idee kamen wir, weil wir gesehen hatten, dass eine ähnliche Transplantation von Zellen bei motorischen Defiziten gute Erfolge brachte. Wir dachten, warum sollte es bei Schizophrenie nicht auch funktionieren."

© PSYLEX.de - Quellenangabe: Universität von Texas, Sept. 2013

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte / Kommentare zu diesem Thema.

Ähnliche Artikel

Schizophrenie: Kognitive Verhaltenstherapie ist nicht wirksam
zum Artikel
Gehirnschäden durch Neuroleptika
zum Artikel

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter