Lebenserwartung und Tod von Menschen mit Schizophrenie

Psychische Krankheiten - Schizophrene Störungen

26.01.2013 Eine neue Studie der Lund Universität in Schweden zeigt, dass die durchschnittliche Lebenserwartung von Männern und Frauen mit Schizophrenie 15 Jahre bzw. 12 Jahre kürzer ist, als bei jenen, die nicht unter dieser Krankheit leiden.

Die Studie ist in Zusammenarbeit mit der Stanford Universität in den USA durchgeführt worden.

Eugen Bleuler
Eugen Bleuler prägte den
Begriff 'Schizophrenie'

Der Tod kommt früher zu schizophrenen Menschen

Die Gründe, warum Leute mit Schizophrenie eine kürzere Lebenserwartung haben, sind zuvor unbekannt gewesen, aber in den letzten Jahren häufig erörtert worden.

Der Forschungsbericht, der jetzt herausgegeben worden ist, zeigt, dass Personen mit Schizophrenie wahrscheinlicher an zwei verbreiteten Krankheiten sterben: Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs.

Die Studie folgte über sechs Millionen Personen von 2003 bis 2009, von denen 8.277 Schizophrenie hatten, indem sie die schwedischen Bevölkerungs- und Gesundheitsregister analysierte.

Die Ergebnisse zeigen, dass Personen mit Schizophrenie doppelt so häufig wie Nicht-Schizophrene Kontakt mit dem Gesundheitssystem hatten, aber sie wurden nicht wahrscheinlicher mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Krebs diagnostiziert.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs werden zu wenig erkannt

"Doch wir sahen ein gegensätzliches Muster beim Tod durch diese Krankheiten. Es wird klar, dass das Gesundheitswesen versäumt, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs bei diesen Patienten zu diagnostizieren", sagte Jan Sundquist, praktischer Arzt und Professor am Centre for Primary Health Care Research der Lund Universität.

Lebenserwartung von Frauen mit Schizophrenie

Frauen mit Schizophrenie fanden 3,3 mal wahrscheinlicher den Tod durch eine Herz-Kreislauf-Erkrankung und Männer 2,2 mal wahrscheinlicher. Frauen mit Schizophrenie starben 1,7-mal wahrscheinlicher an Krebs, während Männer 1,4 mal wahrscheinlicher dadurch den Tod fanden, verglichen mit jenen ohne Schizophrenie.

Lebenserwartung von Männern mit Schizophrenie

Nur 26,3% der Männer mit Schizophrenie, die an Herz-Kreislauf-Erkrankung starben, war zuvor diagnostiziert worden, verglichen mit 43,7% der Männer, die keine Schizophrenie hatten.

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte / Kommentare zu diesem Thema.

Ähnliche Artikel

Statistik: Todesursachen bei Schizophrenen
Sterblichkeit für Personen mit Schizophrenie oder bipolarer Störung ungefähr doppelt so hoch wie die des Bevölkerungsdurchschnittes, dieser Unterschied in der Mortalität ist mit der Zeit gewachsen.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter