Riskante Schizophrenie Medikamenten-Kombinationen

Psychische Störungen - Schizophrenie-Medikamente - Wechselwirkungen

Laut einer neuen Studie bekommen 23 Prozent der Menschen mit Schizophrenie-Medikamente, die Schaden verursachen können, wenn sie zusammen eingenommen werden. Forscher drängen darauf, dass Schizophreniebehandlungen sorgfältig gehandhabt werden, um schädliche Medikamenten-Wechselwirkungen zu vermeiden.

Wechselwirkungen bei Schizophrenie-Medikamenten
Wechselwirkungen bei Schizophrenie-Medikamenten
psylex.de Christian Hilscher

Gefährliche Nebenwirkungen

Die meisten Antipsychotika (Neuroleptika) werden von denselben Enzymen verarbeitet, was Nebenwirkungen verursachen und eine grosse Gefahr für die Leber darstellen kann.

Forscher Jeff Jianfei Guo, Ph.D. von der Universität Cincinnati, Medical Center, untersuchte mit anderen Forschern die Verschreibungen von 27.909 Patienten mit Schizophrenie, um herauszufinden, wie oft Antipsychotika zusammen mit anderen Medikamenten verschrieben werden, die Arzneiwechselwirkungen zusammen haben können.
Sie entdeckten, dass etwa 74 % der Schizophreniepatienten die Rezepte der verschiedenen Medikamente in derselben Apotheke vorlegten. Etwa 63 Prozent wurden vom selben Arzt ausgefüllt.

Gefährliche Kombination von Haldol und Zyprexa

Schizophreniepatienten geraten am wahrscheinlichsten in Gefahr durch schädliche Wechselwirkungen durch die Verwendung von zwei verschiedenen Neuroleptika - die üblichste Kombination: Haldol (Haloperidol) und Zyprexa (Olanzapin).

Die Autoren schließen, dass Ärzte und Apotheker neue Wege finden müssen, um schädliche Medikamentenkombinationen bei Schizophreniepatienten zu vermeiden.

Die Studie untersuchte nur zwei konkurrierende Medikamente, die zur gleichen Zeit verschrieben wurden, in den Patientenakten. So ist es unklar, ob die Leute in dieser Studie dann tatsächlich auch die verschiedenen Antipsychotika einnahmen.

Schizophrenie ist eine psychische Krankheit, die signifikant die Kognition beeinflusst und oft chronische Probleme mit Verhalten und Emotionen verursacht. Die Krankheit ist durch Zusammenbrüche der Denkprozesse, instabilen emotionalen Lagen, Paranoia, akustischen Halluzination und Wahnvorstellungen charakterisiert.
Quelle: Psychiatric Services. August 2012

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte / Kommentare zu diesem Thema.

Ähnliche Artikel

Placebos bei S.: immer mehr Patienten in klinischen Studien reagieren auf Placebos positiv.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter