Schizophrenie Ursachen

Psychische Krankheiten - Schizophrene Störungen

Schizophrenie wird im ICD-10 mit F20 kodiert; Paranoide Schizophrenie mit F20.0
Auf dieser Seite finden Sie Informationen über die Ursachen dieser psychischen Krankheit.

Genetische Ursachen

Bei der Schizophrenie gibt es nicht nur eine Ursache, sondern es geht um das Zusammenspiel mehrerer Faktoren. Ein genetischer Faktor zeigt sich durch das erhöhte Risiko, an Schizophrenie zu erkranken, wenn ein Verwandter ebenfalls erkrankt ist.

Die Zahlen reichen dabei von einem Erkrankungsrisiko von 7-9% bei Kindern und Geschwistern bis zu 44% bei eineiigen Zwillingen. Dies zeigt jedoch nur eine Disposition (genetisch bedingte Veranlagung) zur Schizophrenie.

Eine aktuelle Studie (08.06.2015) des King's College London hat herausgefunden, dass die gleichen Gene sowohl Kreativität als auch Schizophrenie und Bipolare Störung beeinflussen
zum Artikel.

Biologische Ursachen

Auch biologische Faktoren (frühkindliche Hirnschädigungen, Infektionen in der Kindheit, erhöhtes Vorkommen des Neurotransmitters Dopamin) und möglicherweise auch der Befall durch Parasiten.

Umweltbedingungen als Ursachen

Bedingungen der Umwelt (Stress, Erziehungsstil der Eltern, belastende Lebensereignisse, fehlendes soziales Netzwerk) spielen eine Rolle. Die Disposition (Anfälligkeit) zur Erkrankung muss also mit belastenden Ereignissen zusammentreffen (Diathese-Stress-Modell oder Vulnerabilitäts-Stress-Modell).

Toxische Faktoren, Ursachen

Es gibt Studien, die auf auslösende Faktoren wie Cannabis, Kokain, Methamphetamin (Meth), Phencyclidin, Psilocybin, LSD und Alkohol, aber auch Steroide sollen eine Psychose hervorrufen können.

Die Erforschung des Einflusses von Umweltgiften könnte verstärkt werden. Hinweise für eine verursachende Wirkung von Blei, Rauchen bzw. Nikotin gibt es bereits.

Ein einzelner der aufgezählten Faktoren genügt wahrscheinlich nicht als Auslöser.

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte / Kommentare zu diesem Thema.

News und Forschung

Die aktuellen Nachrichten zu dieser Erkrankung finden Sie nun hier.

  • Marihuana verursacht nicht S.
    Forscher der Harvard Medical School haben zeigen können, dass das Rauchen von Marihuana nicht Schizophrenie verursachen dürfte.
  • Opioide, Stimulantien, Polypharmazie auch verbunden mit S.
    Durch mehrere Arten von Drogen hervorgerufene Psychosen, stehen stark mit einer zukünftigen klinischen Schizophreniediagnose in Verbindung.
  • Cannabis und Schwere der S.
  • Zytomegalievirus kann Risiko erhöhen.
  • Kombination eines besonderen Virus in der Mutter und einer bestimmten Genvariante im Kind erhöhen Risiko des Kindes für Schizophrenie.
  • Schizophrenie durch Trauma
    zum Artikel
  • Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter