Verlauf der Schizophrenie

Psychische Krankheiten - Schizophrene Störungen

Auftreten der Schizophrenie

Schizophrenie kann in jedem Alter erstmalig auftreten, am häufigsten jedoch zwischen dem 15. und dem 35. Lebensjahr. Der Beginn kann akut sein (oft nach besonders schweren psychischen Belastungen) oder schleichend (mit zunächst unbeachteten Prodromalsymptomen wie sozialer Rückzug, Empfindlichkeit, eigenartigem Verhalten und Interesselosigkeit).

Prodromalphase bezeichnet damit die Phase vor dem eigentlichen Beginn. Dabei findet man zwar schon eine Vielzahl von Symptomen, aber nicht die eigentlichen Hauptsymptome, weswegen diese Phase zuerst nicht richtig eingeschätzt wird und erst im Rückblick als solche benannt werden kann.

Verlauf

Ebenso verschieden gestaltet sich der Verlauf. Bei etwa einem Viertel der Fälle handelt es sich um eine einmalige Episode ohne anschließende Beeinträchtigung (vollständige Remission). Der Rest erkrankt mehrmals, die Krankheit verläuft dabei in Schüben.

Zwischen den einzelnen Krankheitsschüben gibt es symptomfreie Phasen, deren Länge unterschiedlich ist und die mehrere Jahre andauern können (aber auch wesentlich kürzer).

Auch die Beeinträchtigung innerhalb dieser Phasen ist unterschiedlich, sie reicht von vollständiger Beschwerdelosigkeit (episodisch remittierend) über gleichbleibende Beeinträchtigung (stabiles Residuum) bis zu sich nach jedem Schub steigender Beeinträchtigung (zunehmendes Residuum).

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte / Kommentare zu diesem Thema.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter