Gedichte zum Suizid / Selbstmord

Psychische Erkrankung - Selbsttötung - Freitod

Gedichte zum Thema Selbstmord

William Shakespeare

Ist's denn Sünde,
Zu stürmen ins geheime Haus des Todes
Eh' Tod zu uns sich wagt ?
William Shakespeare, Antonius und Kleopatra; übersetzt von Wolf Graf Baudissin

Spenser

Was, wenn die Reise gelinde Schmerzen weckt,
Des schwachen Fleisches Furcht die bittre Woge regt ?
Ist gut nicht kurzer Schmerz, der lange Ruhe bringt,
Ins stille Grab die Seele schlafen legt ?
Nach Mühsal Schlaf, nach Sturm der Hafen blinkt,
Nach Kriegen Ruh, nach Leben Tod uns winkt.
Spenser, The Faerie Queene

Majakowskij

Sterben
ist hienieden
keine Kunst.
Schwerer ists:
das Leben baun auf Erden.
Majakowskij

Cesare Pavese

Die im Geheimsten gefüchtete Sache geschieht immer. Ich schreibe: o Du, habe Mitleid.
Und dann ? Es genügt ja ein wenig Mut.
Je bestimmter und genauer der Schmerz ist, um so mehr schlägt der Instinkt des Lebens um sich, und die Idee des Selbstmords sinkt.
Es schien leicht, wenn man daran dachte.
Und doch haben es kleine Frauen getan.
Es braucht Demut, nicht Stolz. All das macht Ekel.
Nicht Worte. Eine Geste. Ich werde nicht mehr schreiben.
Letzte Tagebucheintragung des Cesare Pavese

Gedanken zum Selbstmord:

Der private Terror des freien Geistes ist ausnahmslos Selbstmord, nicht Mord.
Norman Mailer

Es ist die Pflicht der Intellektuellen, als eine Klasse Selbstmord zu begehen.
Che Guevara

Keinem fehlt je ein guter Grund, sich zu töten.
Cesare Pavese

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte / Kommentare zu diesem Thema.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter