Messie-Syndrom Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu:
Zwanghaftes Horten (Messie-Syndrom)

Psychische Störungen – Zwangsstörungen – Messie-Syndrom

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zum Thema Zwanghaftes Horten (Messie-Syndrom)

Erfahrungsberichte zum Messie-Syndrom

31.01.2020 Erfahrung von Mary:

Meine Freundin (inzwischen 60 Jahre) hatte in Ihrer Jugend einen schweren Autounfall, bei welchem sie mit dem Auto ins Wasser stürzte und einen massiven Sauerstoffmangel erlitt.
Es dauerte viele Jahre, bis sie ihr Leben wieder eigenständig leben konnte – aber sie hat ein massives Messie-Problem entwickelt.
Ich frage mich, ob auch durch ein solches Trauma ein Messie-Syndrom entstehen kann?

Sie wohnt in einem großen Haus – schon der Eingang/Flur ist so zugestellt, daß man schwer reinkommt. Die Küche ist eine Katastrophe – alles, aber auch alles zugestellt, kein Plätzchen mehr frei – selbst der Boden ist schwierig begehbar.

Das Problem ist, sie kann nichts wegwerfen, d.h. sie kann nicht aufräumen, weil sie alles noch gebrauchen kann. In den anderen Zimmern des Hauses war ich nicht – aber ich befürchte, da sieht es ähnlich aus.

Man kann ihr nicht helfen – sie läßt es nicht zu. BZW. ich hatte es schon öfter versucht – aber das funktioniert nicht. Sie steht daneben und interveniert bei jeglichen Dingen, die ich versuche, zu entsorgen.

So Z.B. jahrealte Zeitschriften, Kartons, Käseschachteln in allen Größen etc. Sie erkennt (in Teilen) ihr Problem, läßt aber keine „Lösung“ zu, da sie sich nicht trennen kann. Tragisch.

Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Thema.



Schreiben Sie bitte einen Kommentar / Ihre Erfahrung zu diesem Thema. Aus Lesbarkeitsgründen Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren