Alkoholismus, Alkohol und Achtsamkeit

Suchtkrankheiten - Alkohol - Intervention

11 Minuten Achtsamkeitstraining hilft Trinkern, den Alkoholkonsum zu verringern

28.08.2017 Laut einer im Fachblatt International Journal of Neuropsychopharmacology veröffentlichten Forschungsarbeit des University College London kann schon ein kurzes Training in Achtsamkeit schwere Trinker dazu bringen, ihren Alkoholkonsum zu reduzieren.

68 schwere Trinker - aber ohne diagnostizierten Alkoholismus - wurden in der doppelblinden Studie zufällig zwei Gruppen zugeteilt:

alkohol-bier
Bild: Designatic (pixabay)

  1. Die eine hörte eine 11-minütige Achtsamkeits-Trainingseinheit vom Band (und wiederholte die Übung zu Hause);
  2. die andere lernte eine Entspannungstechnik (Kontrollgruppe).

Die Teilnehmer der Achtsamkeitsgruppe lernte, sich auf das "Hier und Jetzt" zu konzentrieren, ihr Bewusstsein für ihre Gefühle und körperlichen Empfindungen zu steigern, so dass sie ihre Aufmerksamkeit auf ihr Craving (Verlangen nach Alkohol) lenken konnten, anstatt es zu unterdrücken.t

Verringerung des Alkoholkonsums

In der folgenden Woche tranken die Teilnehmer der Achtsamkeitsgruppe im Vergleich zur Woche vor der Studie 9,3 Einheiten weniger Einheiten Alkohol (etwa 1,5 l Bier), während es keine signifikante Reduktion des Alkoholkonsums bei denjenigen gab, die die Entspannungstechnik gelernt hatten.

Das Üben der Achtsamkeit kann einem die Tendenz bewusster machen, reflexartig auf Triebe, Bedürfnisse bzw. Craving zu reagieren. Wenn man sich seines Verlangens bewusst ist, erlangt man auch mehr Kontrolle, anstatt automatisch nach einem Getränk zu verlangen, wenn das Craving auftaucht, schreiben die Studienautoren Dr. Sunjeev Kamboj und Dr. Tom Freeman.

Prävention

Schweres Trinken geht normalerweise starken Alkoholproblemen - wie Alkoholismus bzw. Alkoholabhängigkeit - voraus; die Wissenschaftler hoffen, dass Achtsamkeit dazu beitragen kann, das Trinken von Alkohol zu reduzieren, bevor sich schwerere Probleme entwickeln.

Weitere Studien sollten die Ergebnisse replizieren, wobei das Forscherteam auch untersucht, wie Achtsamkeit Menschen mit anderen Drogenproblemen helfen könnte.

© PSYLEX.de - Quellenangabe: University College London, International Journal of Neuropsychopharmacology - DOI: 10.1093/ijnp/pyx064; Aug. 2017

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Weitere News aus der Forschung

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter