Kataplexie

Neurologische Erkrankungen - Krankheitsbilder

Definition

Definition: Eine Kataplexie ist ein momentaner, vorübergehender Schwächeanfall. Hierbei kommt es zu einem Verlust des Muskeltonus, Verlust der notwendigen Muskelspannung.

Ausgelöst werden kann die Kataplexie durch Emotionen (Freude, Angst, Ärger, Scham oder Erschrecken etc.); Wird sie durch Lachen ausgelöst, nennt man sie auch Lachschlag. Sie ist im ICD 10 (Narkolepsie und Kataplexie) unter G47.4 kodiert.

Kataplexie: Symptom der Narkolepsie

Die Kataplexie ist eines der vier Symptome der Narkolepsie, zusammen mit dem Schlafzwang, einem abnormen Schlafrhythmus und der Schlaflähmung (Schlafparalyse) mit hypnagogen Halluzinationen.

Leopold Loewenfeld

Erstmals über die Kataplexie berichtet hat Leopold Loewenfeld im vergangenen Jahrhundert, ein deutscher Mediziner, Nervenarzt bzw. Spezialarzt für Nervenkrankheiten und Elektrotherapie. Sie sollte nicht mit der Katalepsie verwechselt werden
siehe hier.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter