Konfabulation

Psychologie-Lexikon - Symptome psychischer Störungen

Definition

Definition: Konfabulationen sind Vorgänge, bei denen die Betroffenen ihre Erinnerungslücken durch Ersponnenes bzw. erfundene Geschichten aufzufüllen versuchen. Vorzufinden sind diese Konfabulationen häufig bei Menschen mit Demenz (z.B. Korsakow-Syndrom), konfabulatorischer Schizophrenie oder toxischer symptomatischer Psychose.

Otto Dornblüth, Klinisches Wörterbuch 13/14 Auflage, 1927: Konfabulation lat. Erdichtung, erdichtete Berichte oder Erzählungen Geisteskranker, auf Erinnerungstäuschungen beruhend, besonders bei Dementia paranoides, bei Psychopathen (vgl. Pseudologia, s. unter Pseudologia phantastica), progressiver Paralyse, KORSAKOwscher Psychose.

Herders Conversations-Lexikon. Freiburg im Breisgau 1854: Confabulation, lat., Geplauder, Gespräch; confabuliren, plaudern, sich traulich unterhalten.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren