Konfabulation

Psychologie-Lexikon - Symptome psychischer Störungen

Definition

Definition: Konfabulationen sind Vorgänge, bei denen die Betroffenen ihre Erinnerungslücken durch Ersponnenes bzw. erfundene Geschichten aufzufüllen versuchen. Vorzufinden sind diese Konfabulationen häufig bei Menschen mit Demenz (z.B. Korsakow-Syndrom), konfabulatorischer Schizophrenie oder toxischer symptomatischer Psychose.

Otto Dornblüth, Klinisches Wörterbuch 13/14 Auflage, 1927: Konfabulation lat. Erdichtung, erdichtete Berichte oder Erzählungen Geisteskranker, auf Erinnerungstäuschungen beruhend, besonders bei Dementia paranoides, bei Psychopathen (vgl. Pseudologia, s. unter Pseudologia phantastica), progressiver Paralyse, KORSAKOwscher Psychose.

Herders Conversations-Lexikon. Freiburg im Breisgau 1854: Confabulation, lat., Geplauder, Gespräch; confabuliren, plaudern, sich traulich unterhalten.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter