Psychroalgie

Psychologie-Lexikon

Definition

Definition: Eine Psychroalgie ist eine physische Empfindung; es wird ein Kältegefühl mit gleichzeitig auftretenden Schmerzen wahrgenommen.

Der Begriff Psychroalgie setzt sich zusammen aus psychros = kalt und algos = Schmerz (altgriechisch); nicht zu verwechseln mit der Psychalgie, die eine somatoforme Schmerzstörung bezeichnet.

Otto Dornblüth, Klinisches Wörterbuch (13/14 Auflage, 1927) schreibt zur Psychroalgie:
schmerzhaftes Kältegefühl, bald ausgebreitet an einem oder mehreren Gliedern, in Verbindung mit anderen Gefühlstörungen, Schmerz und vasomotorischen Störungen, bald auf umschriebene Bezirke beschränkt, selten durch Rückenmarkleiden, meist peripherisch durch Alkoholismus, Gicht, Rheumatismus, Verletzungen.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren