Neonatales Abstinenzsyndrom, Entzugssyndrom

Neonatales Abstinenzsyndrom, Entzugssyndrom

Süchte und Abhängigkeiten

Definition

Definition: Das Neonatale Abstinenzsyndrom (auch Entzugssyndrom genannt) ist ein Abstinenzsyndrom bei Neugeborenen von Müttern, die Drogen (Alkohol, Nikotin, Kokain, Heroin etc.) oder Beruhigungs- und Schlafmittel während der Schwangerschaft eingenommen haben und so dafür sorgten, dass ihr Kind während der Entwicklung im Mutterleib die entsprechende Sucht entwickelten.

Symptome

Symptome: Die Neugeborenen zeigen beim neonatalen Abstinenzsyndrom Absetzungssymptome wie:

  • Unruhe (anhaltende Nervosität),
  • übermäßiges Schreien,
  • Tremor (Zittern),
  • Muskelhypertonus,
  • kurze Schlafphasen,
  • Blutdruckstörungen,
  • Temperaturabfall,
  • Störungen des Magen-Darm-Traktes (z.B. Durchfall),
  • Erbrechen,
  • Atemstörungen,
  • Atemnotsyndrom,
  • etc.


Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren