Neurobiologie der Kreativität

Neue Erkenntnisse zur Neurobiologie der Kreativität: Kreativität kann durch Gehirnstimulation gezielt gefördert werden

23.07.2020 Kreatives Denken ist die Basis für viele Innovationen in Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur oder im Alltag. Trotz ihrer Bedeutung ist die Neurobiologie der Kreativität wenig erforscht. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Jacobs University haben nun unsere Fähigkeit gemessen, neue und originelle Lösungen zu entwickeln – und dabei unter anderem festgestellt, dass Kreativität durch Gehirnstimulation gezielt gefördert werden kann. Die Ergebnisse der Studie sind kürzlich in der renommierten Zeitschrift „Brain Structure and Function“ erschienen.

Eine Komponente der Kreativität ist die Fähigkeit, nach mehreren Lösungen für ein einziges Problem zu suchen. Also wurden den Probanden, ausschließlich Studierende der Jacobs University, verschiedene Aufgaben gestellt: Wozu kann man etwa einen Ziegelstein verwenden, wozu eine Büroklammer? „Je mehr Ideen die Testpersonen hatten und je ausgefallener sie waren, desto besser“, erzählt Radwa Khalil, Doktorandin in Neurowissenschaften an der Jacobs University und Erstautorin der Studie.

Quellenangabe: Jacobs University Bremen gGmbHhttp://link.springer.com/article/10.1007/s00429-020-02081-y

Ähnliche Artikel / News




Schreiben Sie einen Kommentar / Ihre Erfahrung zu diesem Thema. Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren