Paracetamol und die Psyche

Paracetamol (Psyche, psychoaktiv)

Psychische Gesundheit – Gesundheitspsychologie

Die psychischen Wirkungen von Paracetamol und Ibuprofen

07.02.2018 Die frei verkäuflichen Schmerzmedikamente wie Ibuprofen und Paracetamol (auch unter dem Namen Acetaminophen bekannt) können die Psyche beeinflussen, z.B. wie Menschen Informationen verarbeiten, Gefühle wahrnehmen und auf emotional stimmungsvolle Bilder reagieren, so die jüngsten Studien.

Eine neue im Fachblatt Policy Insights from the Behavioral and Brain Sciences veröffentlichte Studie hat die Erkenntnisse zusammengetragen.

Die Artikelautoren Kyle G. Ratner und Kollegen vom Fachbereich Psychologie und Neurowissenschaften der University of California, Santa Barbara überprüften frühere Forschungsarbeiten, die darauf hindeuten, dass die rezeptfreien Schmerzmedikamente psychoaktive Einflüsse auf Menschen haben können:

Psychische Auswirkungen in den Studien

  • Empathie – Fähigkeit, sich in den Schmerz und die Emotionen anderer einzufühlen: Im Vergleich zu denen, die ein Placebo einnahmen, fühlten sich Personen, die eine Dosis Paracetamol eingenommen hatten, weniger emotional betroffen, während sie über eine Person lasen, die physische oder emotionale Schmerzen erlitt, und sie fühlten sich weniger verantwortlich für die Person.
  • Fähigkeit, Informationen zu verarbeiten: Verglichen mit Personen, die Placebo einnahmen, machten Menschen, die eine Dosis Paracetamol nahmen, mehr Versäumnisfehler in einem Spiel, in dem sie zu verschiedenen Zeiten Aufgaben ausführen oder nicht ausführen sollten.
  • Sensibilität für emotional schmerzhafte Erlebnisse: Frauen, die eine Dosis Ibuprofen eingenommen hatten, berichteten – im Vergleich zu Placebo einnehmenden Frauen – über weniger verletzte Gefühle durch emotional schmerzhafte Erlebnisse, wie z.B. dem Ausschluss aus einem Spiel oder das Schreiben über eine Zeit, in der sie betrogen wurden. Männer zeigten das entgegengesetzte Muster.
  • Reaktionen auf emotionale Objekte: Personen, die eine Dosis Acetaminophen eingenommen haben, bewerteten angenehme und unangenehme Fotos weniger extrem als diejenigen, die Placebo einnahmen.
  • Unbehagen bei der Trennung von Besitz: Wurden Personen gebeten, einen Verkaufspreis für ein ihnen gehörendes Objekt festzulegen, setzten diejenigen, die eine Dosis Paracetamol eingenommen hatten, die Preise für ihre Besitztümer niedriger an als Teilnehmer, die ein Placebo eingenommen hatten.

In vielerlei Hinsicht sind die überprüften Befunde alarmierend, schreiben die Studienautoren. Anwender gehen davon aus, dass die Einnahme eines rezeptfreien Schmerzmedikaments ihre körperlichen Symptome lindern wird, aber sie erwarten keine zusätzlichen psychologischen Effekte.

Die Autoren wünschen sich nun weitere Studien, um eventuelle negative Auswirkungen auf die Psyche zu untersuchen, wenn Paracetamol und Ibuprofen in Kombination mit anderen Medikamenten oder von Menschen mit Depression eingenommen werden.

© PSYLEX.de – Quellenangabe: University of California; Policy Insights from the Behavioral and Brain Sciences – https://doi.org/10.1177/2372732217748965; Feb. 2018

Weitere News aus der Forschung

  • P. kann positives Einfühlungsvermögen für andere reduzieren.
    zum Artikel
  • Paracetamol verringert Empathie
    zum Artikel


Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren