Unehrliches Verhalten / Betrug und Empathie

Unehrliches Verhalten verringert Empathie - die Fähigkeit, die Emotionen anderer Menschen zu lesen

18.09.2019 Sich unehrlich verhaltende Menschen schaden nicht nur den Menschen, die sie betrogen haben - sie schaden auch sich selbst laut einer im Journal of Experimental Psychology: General herausgegebenen Forschungsarbeit.

empathie

Julia Lee von der Universität Michigan und Kollegen beobachteten, dass sich unehrlich verhaltende Teilnehmer ihres Experiments weniger gut die Emotionen anderer Menschen lesen konnten, also eine Verschlechterung ihrer empathischen Fähigkeit zeigten.

Die psychologischen Befunde deuten darauf hin, dass unethisches Handeln direkt beeinflussen kann, wie Menschen denken.

In ihrem Experiment wurde es den Teilnehmer ermöglicht bei einem Würfelspiel zu betrügen; anschließend sollten sie die Emotionen anderer Personen in Videos oder die von realen Menschen im Labor "lesen".

Betrug in der Studie führte zu einer verminderten Fähigkeit, die Emotionen anderer genau zu interpretieren.

Darüber hinaus stellte sich heraus: Die verringerte Empathie-Fähigkeit nach einem einmaligen Betrug erhöhte die Wahrscheinlichkeit, dass der Teilnehmer ein zweites Mal betrog.

Es ist ein Teufelskreis, sagt Lee. In einer weiteren Studie war das Ergebnis dieses Teufelskreises, dass man auch eher andere Personen entmenschlicht.

© PSYLEX.de - Quellenangabe: Journal of Experimental Psychology: General - DOI: 10.1037/xge0000639

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Thema.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter