Gewalt in den Medien II

Gewalt in den Medien

Medienpsychologie

News und Forschungsartikel, die sich mit den Auswirkungen der Gewalt in den Medien (wie Film und Fernsehen, Computerspielen) auf unsere Psyche beschäftigen.

Gewalttätigkeiten in den Medien führen zu unmoralischem Verhalten

04.12.2015 Kann das Anschauen eines gewalttätigen Films jemanden mit größerer Wahrscheinlichkeit lügen, betrügen oder stehlen lassen? Wie ist es mit dem Lesen über Gewalt in Büchern? Eine neue Studie untersuchte die Zusammenhänge.

gewalt-tv-kampf

Die Studie der Brigham Young University fand heraus, dass der Kontakt mit der Darstellung von menschlichen Gewalttätigkeiten stark mit einer Zunahme beim Betrügen verbunden ist. Mit anderen Worten: Es scheint so zu sein, dass Gewalttätigkeiten unsere ethischen Einstellungen angreifen.

Die Forscher Josh Gubler von der BYU und David Wood von der Marriott School of Management führten drei Experimente mit 1.000 Teilnehmern (über Amazon Mechanical Turk rekrutiert) aus.

Gewalttätige Sprache

Im ersten Versuch wurden die Teilnehmer bezahlt, damit sie Sätze durchlasen und Fehler korrigierten. Die Hälfte der Teilnehmer lasen Sätze mit gewalttätiger Sprache. Den Teilnehmern wurde gesagt, dass sie bezahlt würden, ungeachtet dessen, ob die Sätze korrekt sind oder nicht; was die Probanden in Versuchung führte, alle Sätze als „richtig“ zu kennzeichnen, um so schneller das Geld verdienen zu können.

Diejenigen, die Sätze mit gewalttätigen Beschreibungen kontrollierten, betrogen mit einer um 24% höheren Wahrscheinlichkeit.

Gewalt in Filmen

In einem anderen Versuch sollten die Teilnehmer Filmschnippsel anschauen und auswerten. Ihnen wurde gesagt, dass sie alle Filme zur Gänze anschauen mussten, um bezahlt zu werden. Ein Film zeigte 10 Minuten lang einen blauen Bildschirm mit einer monotonen Stimme aus dem Off.

Wiederum betrogen diejenigen Teilnehmer am wahrscheinlichsten, die die gewalttätigen Filmclips angesehen hatten: Sie behaupteten eher, alle Filme angesehen zu haben.

Überraschenderweise zeigte sich nur die männliche Moral durch die Videos als korrumpierbar, obwohl im 1. Experiment sowohl Männer als auch Frauen negativ durch die geschriebene Gewalt beeinflusst wurden.

Glorifizierung der Gewalt

Wir haben ganze Industrien, die Gewalttätigkeiten glorifizieren – in Videospielen, in den Medien, in Hollywood – und dann auf der anderen Seite, zeigt uns die Forschung diese sehr ernsten Auswirkungen durch diese Darstellungen, sagte Wood in der Zeitschrift Journal of Business Ethics.

Es gibt eine Spaltung zwischen den Befunden der Wissenschaft, und dem, was wir in unserer Gesellschaft tun. Warum tolerieren und glorifizieren wir in unserer Gesellschaft Gewalt, wo die in den Medien dargestellten Gewalttätigkeiten einen größeren Einfluss haben als die meisten Menschen sich vorstellen können, fragt er.

© PSYLEX.de – Quellenangabe: Brigham Young University, Journal of Business Ethics; Nov. 2015

Weitere News und Artikel

Gewalt und Aggressionen in Computerspielen und ihre Wirkung auf die Psyche
zum Artikel.



Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren