Eifersucht in der Freundschaft

Sozialpsychologie

Forschung/Newsartikel zur Freundschaft: Entstehung, Erhaltung, Ende.

Studie untersuchte, ob Eifersucht eine nützliche Funktion bei der Erhaltung von Freundschaften spielt

14.08.2020 Eine im Journal of Personality and Social Psychology veröffentlichte Studie untersuchte, ob Gefühle der Eifersucht ein nützliches Mittel zur Aufrechterhaltung von Freundschaften sein können.

Die Wissenschaftler um Jaimie Arona Krems vom Fachbereich Psychologie der Arizona State University stellten fest, dass Eifersuchtsgefühle im Zusammenhang mit dem Wert der Freundschaft standen und auch mit motivierten Verhaltensweisen, die Freundschaften erhalten.

Bedrohungen für eine Freundschaft


Bild: Gerd Altmann

Nicht alle Bedrohungen für eine Freundschaft rufen Eifersucht hervor, stellten die Psychologen fest. Wenn ein bester Freund wegzog, empfanden die Menschen eher Trauer und Wut als Eifersucht.

Aber wenn Freundschaften durch eine andere Person bedroht wurden - etwa durch einen neuen Beziehungspartner oder einen neuen Freund bei der Arbeit - war Eifersucht das vorherrschende Gefühl.

Intensität der Eifersuchtsgefühle

Die Intensität der Eifersuchtsgefühle hing von dem Ausmaß der Gefahr hab, dass ein Dritter jemanden in der Freundschaft ersetzte.

Ein bester Freund, der einen romantischen Partner gewann, rief weniger Eifersuchtsgefühle hervor als ein bester Freund, der einen potenziellen neuen Freund gewann.

Schutz der Freundschaf

Gefühle der Eifersucht - weil man ersetzt werden könnte - waren mit Verhaltensweisen verbunden, die die Bedrohungen von dritter Seite überwinden konnten, wie der Versuch, die Zeit eines besten Freundes für sich allein zu vereinnahmen und dessen Emotionen zu manipulieren.

Zusammen werden diese Verhaltensweisen als 'friend guarding' (Schutz der Freundschaft) bezeichnet, und sie kommen kulturübergreifend und auch bei nichtmenschlichen Tieren vor.

Von weiblichen Wildpferden ist bekannt, dass sie andere weibliche Pferde beißen und treten, sagte Koautorin Keelah Williams, Assistenzprofessorin für Psychologie am Hamilton College.

Nicht alle diese die Freundschaft schützenden Verhaltensweisen konzentrieren sich auf den Versuch, den besten Freund zu kontrollieren; Eifersucht führte auch dazu, dass Menschen versuchten, ein besserer Freund zu sein.

Eifersucht kann manchmal ein Signal dafür sein, dass eine Freundschaft bedroht ist, und dieses Signal kann uns helfen, in Aktion zu treten und in eine Freundschaft zu investieren, die wir vielleicht vernachlässigt haben, schließen die Studienautorinnen.

© PSYLEX.de - Quellenangabe: Journal of Personality and Social Psychology (2020). DOI: 10.1037/pspi0000311

Weitere Forschungsartikel, News

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter