Vertrauen durch Essen, Nahrungsmittel

Vertrauen durch Essen, Nahrungsmittel

Psychologie des Vertrauens

Essen ähnlicher Gerichte baut Vertrauen auf

08.07.2016 Wie bauen Sie auf relativ einfache Weise eine enge Beziehung mit Ihrem neuen Arbeitgeber oder Date auf? Eine in dem Fachblatt Journal of Consumer Psychology veröffentlichte Studie der Universität Chicago berichtet, dass das Essen eines ähnlichen Gerichts Vertrauen schaffen kann.

essen-paar
Bild: stokpic

In mehreren Studien ließen die Forscher die Teilnehmer zusammen in verschiedenen Settings essen. Z.B. aßen sie mit einem Fremden und sollten entscheiden, ob sie ihm ihr Geld anvertrauen sollten; oder sie aßen mit jemanden, mit dem sie einen Vertrag aushandeln sollten.

Außerdem testeten die Wissenschaftler, ob es tatsächlich am Essen der gleichen Nahrungsmitteln liegt, oder ob andere Formen der Gleichheit ähnliche Resultate zeigten. Dazu ließen sie die Probanden Hemden mit derselben Farbe tragen.

Die Befunde:

  • Die Teilnehmer hatten mehr Vertrauen in Fremde, die das Gleiche aßen (sie vertrauten ihnen mehr Geld an).
  • Die Paare in den Verhandlungen, die einen Vertrag aushandeln sollten, und das Gleiche gegessen hatten, erreichten fast doppelt so schnell einen Vertragsabschluß wie die Paare, die unterschiedliche Dinge aßen.
  • Gleichfarbige Hemden erreichten nicht denselben Einfluss wie das gleiche Essen auf das wahrgenommene Vertrauen.
  • Die Forscher entdeckten weiterhin, dass dies auch für Marketingprodukte galt: Teilnehmer vertrauten den Informationen von Werbetreibenden mehr, wenn die Konsumenten dieselbe Art von Essen wie die Werbetreibenden aßen.

Einfluss auf Entscheidungsfindung

Menschen neigen dazu zu glauben, dass ihre Entscheidungen auf Logik basieren, und sie ahnen größtenteils nicht, dass z.B. Nahrungspräferenzen ihr Denken beeinflussen können, sagte Studienautor Prof. Ayelet Fishbach. „Auf einem sehr grundlegenden Niveau kann Essen strategisch dazu verwendet werden, damit Menschen zusammenarbeiten und Vertrauen aufbauen.“

Z. B. kann auf großen Meetings die Zahl der verschiedenen Gerichte limitiert werden, was zu mehr Vertrauen und Zusammenarbeit führen kann. Bei einem Date oder Treffen mit einem Kollegen schafft die Bestellung einer ähnlichen Mahlzeit eine vertrauensvollere Stimmung.

Ich denke, Essen ist (psychologisch) so machtvoll, weil es etwas ist, was wir mit unseren Körpern aufnehmen. Und wir müssen vertrauen, damit wir dies tun, sagte Fishbach. Die Forscher wollen nun untersuchen, ob das Teilen von Essen einen besonderen Einfluss auf Vertrauen und Zusammenarbeit hat.

© PSYLEX.de – Quellenangabe: Universität Chicago, Fachblatt Journal of Consumer Psychology – doi:10.1016/j.jcps.2016.06.003; Juli 2016

Weitere Artikel, News

  • Vertrauen durch bestimmte Nahrungsmittel (Tryptophan)
    zum Artikel


Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren