Borderline-Störung bei Jugendlichen, Heranwachsenden

Borderline-Störung bei Jugendlichen, Heranwachsenden


Der Verlauf der Borderline-Psychopathologie bei Jugendlichen mit komplexen psychischen Gesundheitsproblemen

27.01.2021 Viele Jahre lang haben Kliniker gezögert, bei Jugendlichen eine Borderline-Persönlichkeitsstörung (kurz Borderline) zu diagnostizieren, weil sie glaubten, es sei ein psychisches „Todesurteil“ für einen Patienten, weil es keine sichere Behandlung gab.

Doch wie Borderline bei Erwachsenen scheint auch die jugendliche Borderline-Störung nicht so hartnäckig und behandlungsresistent zu sein, wie bisher angenommen, schreibt Carla Sharp, Psychologie-Professorin an der University of Houston, im Fachblatt Research on Child and Adolescent Psychopathology. Das bedeutet, dass wir uns nicht scheuen sollten, Borderline bei Jugendlichen zu diagnostizieren und zu behandeln.

Sharp sagt, dass die Borderline-Persönlichkeitsstörung behandelbar ist, dass Therapie hilft und dass eine frühe Intervention für Jugendliche von entscheidender Bedeutung ist.

Sharps Forschung ist die erste Studie, die zeigt, dass jugendliche Borderline-Pathologie nach der Entlassung aus der stationären Behandlung einem ähnlichen Abwärtsverlauf folgt, wie er zuvor für Erwachsene gezeigt wurde.

Ihre Schlussfolgerungen kommen nach der Untersuchung von 500 jugendlichen stationären Patienten, die auf ihre Borderline-Symptome alle sechs Monate über eine 18-monatige Nachbeobachtungszeit hin untersucht wurden.

Abwärtstrend der Borderline-Merkmale

Die Ergebnisse zeigten einen signifikanten Abwärtstrend der Borderline-Merkmale über alle Zeitpunkte und über die Selbstberichte der Eltern und Jugendlichen hinweg, was den Rückgang der Borderline-Symptomatik widerspiegelt, der für Erwachsene mit Borderline-Störung berichtet wurde.

Interessanterweise befanden sich die von Sharp untersuchten Teenager nicht in einer speziellen Behandlung für Borderline-Persönlichkeitsstörung und dennoch reduzierten sich ihre Symptome.

© PSYLEX.de – Quellenangabe: Research on Child and Adolescent Psychopathology – DOI: 10.1007/s10802-020-00756-y

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte zu diesem Thema.

Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Thema.



Schreiben Sie einen Kommentar / Ihre Erfahrung zu diesem Thema. Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren