Symptome (Psyche, Psychiatrie, Psychologie)

Psychologie-Lexikon - Vergleichende Verhaltensforschung

Liste der Störungen und Krankheiten

Die spezifischen Symptome zu bestimmten psychiatrischen Krankheiten und Störungen sind zu finden unter:

Liste Symptome allgemein

Liste der Symptome, die bei verschiedenen psychischen Störungen und Erkrankungen zu finden sind:

Ist das Zeigen von Symptomen eine Form der Kommunikation?

03.06.2016 Krankheitssymptomen liegt nicht unbedingt immer eine Krankheit zugrunde; eher passen viele Organismen - einschließlich uns Menschen - die Ausprägung ihrer Symptome an ihre Bedürfnisse an.

Dies ist der Befund von Leonid Tiokhin von der Arizona State University, der in der Zeitschrift Quarterly Review of Biology erschienen ist.

Kommunikationspsychologie

Tiokhin setzt die Entwicklungstheorie ein, um menschliches Verhalten und deren Psychologie zu verstehen, und interessiert sich besonders für die Evolution der Kommunikation (s.a. Kommunikationspsychologie).

Sein Artikel "Üben Krankheitssymptome Signalfunktionen aus? (Antwort: Ja)" weist darauf hin, dass die Veränderung der Symptomausprägung zur Beeinflussung des Verhaltens anderer auf mehrere unterschiedliche Weisen vorteilhaft sein kann.

Vortäuschung oder Übertreibung

Zum Beispiel kann durch das Vortäuschen oder Übertreiben von Symptomen einer Krankheit erreicht werden, dass man von anderen sozial unterstützt wird und mehr Hilfe bekommt, oder kann Schutz vor der Kontaktaufnahme durch unerwünschte Personen bieten.

Unterdrückung

Andererseits kann das Unterdrücken von Krankheitssymptomen die Ausnutzung durch diejenigen verhindern, die Jagd auf Schwächere machen, sowie davor schützen, von anderen gemieden zu werden.

In einigen Fällen kann es sogar Organismen nützen, selbst eine Krankheit auszulösen und tatsächlich eine Pathologie zu verursachen, wenn die aufzubringenden 'Kosten' durch die sozialen Vorteile überwogen werden.

Signalingtheorie

In seinem Beitrag legt Tiokhin nahe, dass die Signalingtheorie (diese untersucht die Kommunikation zwischen Individuen, wobei die zentrale Frage ist, unter welchen Umständen Signale ehrlich oder unehrlich kommuniziert werden) einige Rätsel in der Medizin verständlicher machen kann: Z.B., weshalb einige Symptome ohne Krankheit existieren, und warum die Symptomschwere in unterschiedlichen Kontexten Schwankungen unterliegt.

© PSYLEX.de - Quellenangabe: Arizona State University, Quarterly Review of Biology - DOI: 10.1086/686811; Juni 2016

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Schreiben Sie uns.

Weitere Artikel, News