Allgemeines Anpassungssyndrom (AAS)

Allgemeines Anpassungssyndrom (AAS)

Psychologie-Lexikon – Stressreaktionen

AAS

AAS ist die Abkürzung für Allgemeines Anpassungssyndrom bzw. allgemeines Adaptationssyndrom. Andere Ausdrücke dafür sind: Selye-Syndrom, Adaptationssyndrom. Im Englischen: general adaption syndrome.

Entwickelt wurde das AAS von Hans Selye, einem Österreichischem Mediziner, der nach Kanada auswanderte.

Definition des allgemeinen Anpassungssyndroms

Wird der Körper / die Psyche über längere Zeit Stressoren ausgesetzt, setzt eine Anpassung ein. Diese macht den Organismus zwar kurzfristig widerstandsfähiger, langfristig erkrankt er jedoch.

Es werden drei Stadien unterschieden:

  1. Alarmreaktion
  2. Widerstandsstadium
  3. Erschöpfungsstadium


Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren