Acrophobie

Acrophobie

Angststörungen-Phobien

Die Phobie Acrophobie

Die Acrophobie oder auch Akrophobie (siehe auch Altophobie) gehört zu den spezifischen Angststörungen und bezeichnet die Angst vor Höhe (also eigentlich vor der Angst, wenn man von hohen Orten in die Tiefe blickt (und sich heruntergezogen fühlt). Die Acrophobie bezeichnet also die sogenannte Höhenangst.

Der Acrophobiker meidet demzufolge hohe Gebäude; er weigert sich auf Brücken, Türme, Hochhäuser zu steigen oder zumindest wird er auf keinen Fall hinuntersehen. Diese Phobiker können oftmals jedoch mit dem Flugzeug fliegen, da hier der Bezug zur Höhe zum Boden fehlt. Stehen sie jedoch auf etwas Hohem und schauen runter, bekommen sie panische Angst hinunterspringen zu müssen. So haben sie auch eigentlich nicht Angst vor der Höhe, sondern vielmehr davor runterspringen zu müssen.

Beispiele für andere spezifische Phobien: Altophobie, Akrophobie.

Weitere News aus der Forschung

  • Magnetstimulation des Gehirns unterstützt kognitive Verhaltenstherapie bei Akrophobiez.
    zum Artikel


Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren