Ailurophobie

Ailurophobie

Angststörungen – Phobien (weitere Phobien in der Phobie-Liste)

Felinophobie, Galeophobie, Elurophobie

Die Ailurophobie (griechisch: ailuros = Katze) aka Felinophobie aka Galeophobie aka Elurophobie gehört zu den spezifischen Angststörungen und bezeichnet die Angst vor Katzen oder sogar manchmal auch katzenartigen Tieren. Die APA American Psychiatric Association schreibt, dass es weltweit 15 Millionen Phobiker gibt, die an Ailurophobie (auch bekannt unter Felinophobie, Galeophobie) leiden. Napoleon Bonaparte ist der bekannteste Phobiker, der an Ailurophobie litt.

Bei dieser Angststörung meidet der Elurophobiker die Nähe zu Katzen. Normalerweise ist es die Angst von einer Katze gekratzt oder sonstwie verwundet zu werden. Einige Phobiker reagieren mit Atemnot, beschleunigtem Herzschlag oder Panikgefühlen bei Sichtung einer Katze; während andere erst grosse Angst entwickeln, wenn die Katze sehr nah herangekommen ist oder einen berührt haben. Manche bekommen Angst, wenn die Katze sie anstarrt. In der extremsten Form bringt die Elurophobie den Betroffenen dazu zu Hause zu bleiben, um Begegnungen mit oder Sichtungen von Katzen zu vermeiden.

Übersetzungen: Italienisch: ailurofobia, Niederländisch: ailurofobie, Norwegisch: ailurofobi, Portugiesisch: ailurofobia, Spanisch: ailurofobia.

Beispiele für andere spezifische Phobien: Felinophobie und Galeophobie



Schreiben Sie bitte einen Kommentar / Ihre Erfahrung zu diesem Thema. Aus Lesbarkeitsgründen Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren