Hamartophobie

Hamartophobie

Angststörungen-Phobien

Angst Sünden zu begehen

Die Hamartophobie gehört zu den spezifischen Phobien und bezeichnet die krankhafte Angst, Sünden zu begehen, zu sündigen, zu fehlen, nicht das Richtige zu tun. Die Hamartigenia („Ursprung der Sünde“) ist ein hexametrisches Gedicht von dem christlich-spätantiken Dichter Aurelius Prudentius Clemens (348 nc – nach 405 nc), der mit Psychomachia („Kampf der Seele“) bekannt wurde. In der Hamartigenia beschreibt Prudentius, dass das Böse und Häßliche in der Natur den Teufel hervorgebracht hat.
Die Hamartiologie beschäftigt sich mit der Doktrin der Sünde. In der Bibel ist das am meisten verwendete Wort für Sünde Hamartia.
Hamartophobie: hamarto = Sünde; phobos = Angst.



Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren