Ichthyophobie: Angst vor Fischen

Ichthyophobie: Angst vor Fischen

Angststörungen – Phobien

Die Phobie Ichthyophobie

Die Ichthyophobie gehört zu den Angststörungen und bezeichnet die krankhaft übersteigerte Angst / Ekel vor Fischen. Bei dieser Angststörung meidet der Ichthyophobiker die Nähe zu Fischen…Fische anzusehen oder gar anzufassen bereitet ihm nicht zu überbrückenden Ekel.

Ichthyophobie kommt aus dem Griechischen: ichthyo-, ichthy-= Fisch; phobos=Angst.
Beispiele für andere ähnliche spezifische Phobien: Selachophobie, Hai-Phobie.

Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Probleme mit Fischen

27.05.2018 Kommentar von Michelle:

Jedes Mal, wenn ich an einem See oder am Meer bin, kann ich nicht weit ins Wasser, weil ich mich sofort umschauen muss, ob in der Nähe Fische sind.
Mein größter Albtraum wäre es (Auch wenn es unwahrscheinlich ist, dass es passiert) das ich in tieferem Wasser schwimme, und plötzlich ein Barsch hinter mir ist und mein Bein in den Mund nimmt. Auch im Zoo vermeide ich sehr gerne die Aquarien.

Meine Erfahrungen

04.04.2015 – Kommentar von Jose:

Ich habe schon einige Erfahrungen mit dieser Phobie gemacht. Ich bekomme Panikattacken, wenn ich einen Fisch berühren soll oder ein Fisch im Wasser in meiner Nähe schwimmt. Das hat mich sehr eingeschränkt. Ich gehe nicht mehr in Seen baden und soetwas wie SeaLife ist eine Horrorvorstellung für mich. Für mich ist es eine größere Qual mit einem Fisch in einem z.B. Pool zu sein, als in einem Becken voller Schlangen.

24.02.2017 Kommentar von Lara:

Sobald ich Fische sehe, rieche oder man vor mir über Fische redet bekomme ich Panik, mir wird übel, ich bekomme Gänsehaut und erbreche teilweise.

04.09.2018 Kommentar von AngstvorFischi:

Ich habe seit dem ich mich erinnern kann, Angst vor Fischen.
Ich esse gerne Fisch und ins Sea-Life zu gehen ist auch kein problem.
Allerdings kann ich nicht ins Meer ohne mich umzuschauen ob Fische da sind.
Wenn ich einen stein im wasser sehe,sehe ich zuerst einen Fisch!
Ich würd gerne ein therapie dagegen machen weil ich merke, Dass meine Angst Schlimmer wird😖

26.06.2019 Erfahrung von Brownster aus Bayern:

Ich habe eine so schlimme Angst vor Fischen, sodass mir das Handy vor Angst und Schreck mal aus der Hand gefallen ist, als ein Fisch in einem Video vorkam. SeaLife wäre für mich das schlimmste, was ich mir vorstellen könnte. Ich gehe in keine natürlichen Gewässer. Meine Ichthyophobie macht mir das Leben echt schwer.

Ekel vor Fischen

24.09.2018 Kommentar von Tyyoking:

Ich habe Ekel vor Fischen.
Ich gehe gerne ans Meer ich finde Fische auch wirklich schön ich besuche auch Aquarien und so. Aber ich kann nicht ins Meer. Ich kann nicht in seen. ICH weiß nicht wieso aber es ist ein unbeschreiblicher Eckel, ich kriege Panik schnap Atmung und ich kann mich nicht bewegen und sollte mich jemand in einen see/Meer schmeißen bin ich schneller draußen als eine katze ich weiß echt nicht woran das liegt oder seit dem das ist aber ich kann mich nur an ein einziges Mal erinnern wo es nicht so war. Damals war ich 3 aber seitdem gibt es keinmal wo ich nicht mehr ohne diese Angst ins Wasser kann.Fische sind eklig,Fische sind unberechenbar, Fische sind nicht sichtbar alles Dinge die ich hasse vlt liegt es auch ein bisschen daran ich will diese Angst – diese Ichthyophobie – nicht haben ich liebe schwimmen. Ich würde gerne mit meinen Geschwistern schwimmen gehen. Ich würde gerne mit meinen Freunden an einen See campen und nachts keine Ahnung nackt von einer Klippe in den See springen. Aber alle diese coolen Dinge kann ich nicht wegen dieser behinderten Angst. Ich überlege eine Therapie zu machen aber ich schäme mich für diese angst. ICH hoffe es wird irgendwann besser.

Angst vor toten Fischen

21.02.2019 Kommentar von Midi:

Ich habe wenig Angst vor Fischen aber umsomehr vor TOTEN FISCHE!! Meine Familie hat ein Aquarium und einestages starb ein Fische. Ich hatte keine Angst aber als mein Papa den Fisch ins Klo gab und runterspüllte ging ich ein Monat nicht aus Klo! Ich fuhr immer zu eine Freundin und ging in der Schule!! Seitdem kann ich nichtmehr am Strand gehen ohne die ganze Zeit nach toten Fischen ausschau zu halten! Ich kann nicht mehr die Fische füttern!

Fische ekeln mich an

14.11.2019 Erfahrung von …:

Ich habe diese Phobie seit ich denken kann und es ist einfach Schlimm.Das Ansehen und das schlimmste Berühren von lebendigen Fischen ekelt oder besser gesagt macht mir Angst.Wenn ich ein Fische plötzlich sehe fange ich meist an zu weinen oder kriege schnelles Herzrasen und bekomme Gänsehaut.Leider verstehen mich die meisten nicht und gehen garnicht Gut damit um.Mein Bruder z.b. hat letzten einen kleinen toten Fisch im Meer gefunden und hat mich damit zu Tode erschrocken es ist echt eine Grauenvolle Phobie.Dieses Jahr hat sich dies teilweise verbessert und ich will dass es nicht wieder schlimmer wird.Ich wusste auch nicht, dass so viele an der gleichen Phobie leiden und es ist echt ein gutes Gefühl zu wissen, dass man nicht alleine ist.Ich dachte immer ich wäre die Einzige.

20.04.2020 Erfahrung von Anti Fisch:

Ich liebe es zu schwimmen. Ins Meer gehe ich allerdings nur mit Luftmatratze. Man sagt immer Fische sind scheu. Definitiv nicht alle, gerade welche die es gewohnt sind gefüttert zu werden nicht. Ich Ekel mich schon davor wenn sie mich durchs Aquarium anschauen. Dieses wabbeln und die Angst sie könnten mich berühren.

Als Kind habe ich im Aquarium die Pumpe gerade gerückt. Ich würde berührt von mehreren Fischen . Der ex Freund meiner Mutter hat mich mit einem riesigen Toten Wels beworfen. In einem See hab ich meine Beine abgekühlt, bis mir ein riesiger Fisch im die Beine schwamm, ich hab geschrien wie am Spieß. Es ist einfach purer Horror.

Ichthyophobie seit Kindheit

22.02.2020 Erfahrung von Aleen97:

Als ich klein war sprang mir einmal ausversehen ein Fisch in mein Gesicht, seit dem habe ich probleme bei Tiefem oder unsauberen Wasser.
Jedes mal wenn ich baden gehe muss ich den Boden sehen können und diesen nach Fischen absuchen. Oder wenn ich zum beispiel den Boden nicht spüre und das Wasser unklar ist bekomme ich sofort eine Panikattake und Atemnot.
Ekel habe ich nicht gross, ich möchte jetzt nicht umbedingt einen Fisch berühren, aber ich glaube ich könnte es schon. Aber ich habe einfach eine riesen Angst, also eine echte Ichthyophobie.

Der größte Ekel, den ich mir vorstellen kann

18.05.2020 Erfahrung von Elisabeth:

Meine Ichthyophobie habe ich schon, seit ich denken kann. Diese betrifft einfach alles an Fischen. Geruch, schon der Gedanke an diese Viecher, ganz zu schweigen vom Ansehen müssen, manchmal reicht schon das Wort „Fisch“. Ich bekomme sofort das Gefühl, mich übergeben zu müssen. Im Alltag habe ich glücklicherweise trotzdem keine allzu großen Probleme, weil ich mich mittlerweile traue, im Restaurant nach einem anderen Tisch zu fragen, wenn am Nebentisch stinkender Fisch gegessen wird. Und meine Freunde akzeptieren meine Phobie ebenfalls. Als Kind war es schwieriger, weil meine Mutter es nie ernst genommen hat und mir unterstellt hat, ich würde auf diese Weise nur nach Aufmerksamkeit suchen.

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie weitere Erfahrungsberichte zu diesem Thema.

Weitere News aus der Forschung



Schreiben Sie uns zu diesem Thema. Aus Lesbarkeitsgründen bitte Komma, Punkt und Absatz setzen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren