Kinesophobie, Kinesiophobie

Kinesophobie, Kinesiophobie, Kinetophobie

Angststörungen – Phobien (weitere Phobien in der Phobie-Liste)

Angst vor Bewegungen

Die Kinesophobie (aka Kinesiophobie, Kinetophobie) ist eine spezifische Phobie und bezeichnet die pathologisch überzeichnete Angst vor Bewegungen, sich zu bewegen. Bei dieser Angststörung meidet der Kinesophobiker sich zu bewegen: sie haben Angst umzukippen, die Balance zu verlieren (manche haben auch tatsächlich ein Problem die Balance zu halten (z.B. wegen Innenohrstörungen).

Das Wort Kinesophobie (Kinetophobie, Kinesiophobie ) kommt aus dem Griechischen: phobo-,phob-=Angst; kine-,kinesio-,kineto-= Bewegung, bewegen.

Beispiele für andere spezifische Phobien: Japanophobie und Isolohobie.



Schreiben Sie bitte einen Kommentar / Ihre Erfahrung zu diesem Thema. Aus Lesbarkeitsgründen Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren