Logophobie

Logophobie

Angststörungen-Phobien

Angst vor dem Sprechen

Die Logophobie gehört zu den spezifischen Phobien und bezeichnet die übersteigerte Angst vor dem Sprechen (von Wörtern) vor anderen (zur Abgrenzung siehe auch Selektiver Mutismus bei Kindern) – also die Sprechangst. Spracherwerb und Ausbau der Sprache und Kommunikation werden stark behindert.

Ebenfalls gängige Bezeichnungen für die Sprechangst sind: Redehemmung, Kommunikationsangst, Redeangst, communication apprehension, Publikumsangst, Leistungsangst, interpersonelle Angst oder Sozialangst. Das Wort Logophobie leitet sich aus dem Griechischen ab: logos = Wort, Rede, Lehre und phobos = Furcht.
Beispiele für andere spezifische Phobien: Nostophobie und Ostraconophobie.



Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren