Unterstützen Sie bitte PSYLEX durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Mysophobie

Mysophobie

Angststörungen – Phobien (weitere Phobien in der Phobie-Liste)

Die Phobie Mysophobie: Angst vor Unsauberkeit

Die Mysophobie (auch Misophobie, Molysmophobie) gehört zu den spezifischen Phobien und bezeichnet die pathologisch übersteigerte Angst durch Unsauberkeit, übertragene Keime, Bakterien sich eine Krankheit zu holen. Bei dieser Angststörung meidet der Mysophobiker alles was unsaubere Dinge, oder auch andere Menschen, Tiere etc. anzufassen. Oft löst Kontakt einen zwanghaften Drang sich zu waschen aus. Mehr dazu auch unter Waschzwang.

Mysophobie ist aus dem Griechischen: phobia=Furcht; myso=Dreck, Unsauberkeit.

Beispiele für andere spezifische Phobien: Misophobie und Molysmophobie.



Was denken Sie darüber? Oder haben Sie Erfahrungen damit gemacht?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Wir haben festgestellt, dass Sie einen Ad-Blocker aktiviert haben.

Bitte erwägen Sie, uns zu unterstützen, indem Sie Ihren Ad-Blocker deaktivieren, es hilft uns bei der Aufrechterhaltung dieser Website.

Es ist auch möglich uns mit einer kleinen Spende finanziell zu unterstützen, so dass wir auf PSYLEX die Werbung deaktivieren können. Mehr dazu hier.

Um den Inhalt zu sehen, deaktivieren Sie bitte den Adblocker und aktualisieren Sie die Seite.