Mysophobie

Mysophobie

Angststörungen-Phobien

Die Phobie Mysophobie: Angst vor Unsauberkeit

Die Mysophobie (auch Misophobie, Molysmophobie) gehört zu den spezifischen Phobien und bezeichnet die pathologisch übersteigerte Angst durch Unsauberkeit, übertragene Keime, Bakterien sich eine Krankheit zu holen. Bei dieser Angststörung meidet der Mysophobiker alles was unsaubere Dinge, oder auch andere Menschen, Tiere etc. anzufassen. Oft löst Kontakt einen zwanghaften Drang sich zu waschen aus. Mehr dazu auch unter Waschzwang.

Mysophobie ist aus dem Griechischen: phobia=Furcht; myso=Dreck, Unsauberkeit.

Beispiele für andere spezifische Phobien: Misophobie und Molysmophobie.



Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren