Magersucht / Anorexie bei Männern

Anorexie, Magersucht, Anorexia Nervosa:
Mann, Männer

Psychische Störungen – Gestörtes Essverhalten

Anorexia nervosa bei Männern – Fokus liegt auf den Muskeln

05.01.2015 Anorexie wird normalerweise mit Frauen in Zusammenhang gebracht, aber laut einem neuen Forschungsbericht können auch Männer – besonders diejenigen, die von ihrer Muskulosität besessen sind – diese Essstörung entwickeln.

Die kanadischen Forscher bemerken, dass ungefähr 10 Prozent oder mehr der Anorexiepatienten männlich sind, obwohl die tatsächliche Zahl auch bedeutend höher liegen kann. Es besteht auch ein leicht größerer Anteil von Homosexuellen mit Anorexie als bei Frauen mit dieser Krankheit laut der Studie.

Zu wenig untersucht – keine eigene Symptomatik

Das Problem ist, sagt Dominique Meilleur von der Universität Montreal, dass viele Eltern und auch Angehörige der Gesundheitsberufe dies nicht realisieren, und das die Erkrankung bei Männern bisher nicht ausreichend untersucht ist. Es kann also sein, dass die für Frauen definierten Symptome, um Magersucht feststellen zu können, bei Männern nicht vorzufinden sind, fügte sie hinzu.

Sport und Muskelaufbau

Ein großer Geschlechtsunterschied ist: Während anorektische Patientinnen dazu tendieren, einen übermäßigen Fokus auf die Nahrungskontrolle und/oder Nahrungsverweigerung zu setzen, konzentrieren sich männliche Patienten eher auf exzessiven Sport und Muskelaufbau.

Meilleurs Team untersuchte 24 Studien (1994 – 2011) mit 279 männlichen Anorexiepatienten im Alter zwischen 11 und 36 Jahren (durchschnittliches Alter 18). Alle waren wegen schwerer Unterernährung ins Krankenhaus eingewiesen worden.

In einigen, aber nicht allen Studien waren die Patientencharakteristika vermerkt worden.

Einige Unterschiede / Symptome

Magersucht und Muskeln bei Männern
Bild: Lukasz Dylka (pixabay)

  • Die Ansichten hinsichtlich des Gewichts waren von einem Viertel der männlichen Patienten gesammelt worden. Von diesen Patienten sagten etwa die Hälfte, dass sie sich davor fürchteten, Gewicht zuzulegen und fett zu werden, und etwa ebensoviele sagten: sie wären mit ihrem gegenwärtigen Gewicht unzufrieden und wollten abnehmen.
  • Etwa ein Drittel der anorektischen Männer und Jungen waren zu ihrem „Körperbild“ gefragt worden. Fast zwei Drittel von ihnen sagten, sie wären unzufrieden mit ihrem Körper und hätten den Wunsch nach einer größeren Muskelmasse und einem niedrigeren Körperfettanteil.
  • Die sexuelle Ausrichtung war von einem Fünftel der Patienten bekannt und 13 Prozent bezeichneten sich als homosexuell – eine größere Zahl als bei Frauen mit Anorexie, sagten die Autoren in Neuropsychiatry of Childhood and Adolescence.
  • Andere psychische Probleme spielten auch oft eine Rolle. Bei einem Viertel der Männer und Jungen mit Magersucht konnten diese erfasst werden: von diesen hatten mehr als ein Viertel eine Depression, fast 18% eine Form von Zwangsstörung, und 11% gaben Drogenmissbrauch an.

Dies eröffnet neue Fragen über die Ursachen und potentielle Behandlung von Anorexie bei Männern, sagte Meilleur. „Wir müssen die Frage von Sexualität und Muskulosität erforschen“, sagte sie. Frauen haben das Ziel immer dünner zu werden. Bei Männern gibt es ein Paradox, denn je dünner sie werden, desto weniger Muskeln haben sie: sie erreichen so also nicht ihr Ziel.

Dies alles bedeutet, dass „es hier um mehr geht, als wir bislang sehen können“, sagte Meilleur.

© PSYLEX.de – Quellen: Neuropsychiatry of Childhood and Adolescence, Universität Montreal; Dezember 2014

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte / Kommentare zu diesem Thema.

Ähnliche News- und Forschungsartikel

Körperbildstörung bei Jungen mit Depression verbunden
zum Artikel.



Schreiben Sie uns zu diesem Thema. Aus Lesbarkeitsgründen bitte Komma, Punkt und Absatz setzen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren