Nykturie und Depression

Nykturie und Depression

Depressive Störung – Ursachen/Folgen

31.08.2013 Zwischen Depression und Nykturie (vermehrtes, nächtliches Wasserlassen) könnte es eine bidirektionale Verbindung (gegenseitige Beeinflussung) geben.

Benjamin N. Breyer, M.D. von der University of California in San Francisco, USA, und Kollegen führten eine Literaturanalyse durch, um Abstracs (kurze Zusammenfassungen) und Originale, Überprüfungen und Leitartikel auf Nykturie und affektive Störungen (insbesondere Depression und Angststörung) zu identifizieren.

Die Forscher beobachteten im Durchschnitt einen starken Zusammenhang zwischen Nykturie und Depression/Ängstlichkeit.

Eine einzelne prospektive Studie fand eine unidirektionale Beziehung, bei der Depression zu Nykturie führte.

Nykturie stellte ein größeres Risiko für Depression bei Männern als bei Frauen dar.

Die Wirkung von Serotonin-Wiederaufnahmehemmer auf Nykturie zeigte widersprüchliche Resultate.

„Kliniker sollten daran denken, einen kurzen Test auf Depression bei Patienten mit Nykturie einzusetzen“, schreiben die Autoren.

Mehrere Autoren offenbarten finanzielle Verbindungen zur Pharmaindustrie.

© PSYLEX.de – Quellenangabe: University of California, August 2013

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte / Kommentare zu diesem Thema.

Ähnliche Artikel

Inkontinenz und D. bei Frauen



Schreiben Sie einen Kommentar / Ihre Erfahrung zu diesem Thema. Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren