Viele Schizophrene sind zufrieden

Schizophrenie: Zufriedenheit, Glück, Lebensglück

Schizophrene Störungen

Viele Schizophrene sind glücklich

23.08.2014 Obwohl die Störung als eine der schwerwiegendsten Formen psychischer Erkrankungen gilt, sagten in einer aktuellen Studie fast 40 Prozent der Betroffenen, dass sie glücklich/zufrieden wären.

Forscher der University of California, San Diego, begutachteten 72 Schizophreniepatienten im Alter zwischen 23 und 70 Jahren (Durchschnittsalter 50) und stellten fest, dass 37 Prozent von ihnen sagten, sie wären meistens glücklich bzw. zufrieden (im engl. happy).

Zum Zeitpunkt der Umfrage nahmen alle bis auf neun mindestens ein antipsychotisches Medikament und 59 Prozent waren Bewohner in Einrichtungen betreuten Wohnens. Die Teilnehmer sollten Statements bezüglich der vorangegangenen Woche abgeben und auf einer Skala bewerten, wie: ‚Ich war glücklich‘ oder ‚Ich habe mein Leben genossen‘.

Lebenszufriedenheit ist erreichbar

Ihr Glück bezog sich nicht auf die Dauer oder den Schweregrad ihrer psychischen Erkrankung, ihren mentalen oder physischen Status oder auf Faktoren wie Alter und Bildung. Stattdessen war ihr Glück mit positiven geistigen und sozialen Merkmalen wie Optimismus, Resilienz (Widerstandsfähigkeit) und einem niedrigeren Stressniveau verbunden, sagten die Forscher.

Die Befunde sind wertvoll, da diese positiven Eigenschaften vielen Menschen beigebracht werden können, sagten die Autoren der in Schizophrenia Research veröffentlichten Studie.

„Die meisten Menschen nehmen an, dass Glück und Schizophrenie ein Oxymoron (Anm.: Formulierung zweier sich gegenseitig ausschliessender Begriffe) ist“, sagte Seniorautor Dilip Jeste, Professor für Psychiatrie und Neurobiologie.

Leben der Betroffenen verbessern

„Ohne das Leiden unberücksichtigt zu lassen, das diese Krankheit den Betroffenen zufügt, zeigt unsere Studie, dass Glück ein erreichbares Ziel für zumindestens einige Schizophreniepatienten ist. Dies bedeutet, dass wir helfen können, das Leben dieser Personen glücklicher/zufriedener zu machen“, fügte Jeste hinzu.

Im Vergleich dazu sagten etwa 83 Prozent der nicht-schizophrenen Menschen der Kontrollgruppe, dass sie die meiste Zeit oder immer glücklich/zufrieden seien. Und keiner der Teilnehmer ohne Schizophrenie sagte, dass er/sie nie oder selten glücklich wären, verglichen mit etwa 15 Prozent der schizophrenen Teilnehmer.

„Schizophrene Menschen sind eindeutig weniger glücklich als Personen der allgemeinen Bevölkerung, aber dies ist nicht überraschend“, sagte Studienkoautor Barton Palmer.

„Was beeindruckend ist: fast 40 Prozent dieser Patienten berichten über Glück, und dass ihr Glück mit positiven psychosozialen Attributen verbunden ist, die potentiell verbessert werden können“, fügte Palmer hinzu.

© PSYLEX.de – Quelle: Schizophrenia Research / University of California, San Diego, August 2014



Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren