Tinnitus und Suizid

Selbstmord, Suizid – Tinnitus

Schwerer Tinnitus verknüpft mit Suizidversuchen bei Frauen

06.05.2019 Eine in JAMA Otolaryngology publizierte Forschungsarbeit der Studienautoren um Christopher R. Cederroth vom Karolinska lnstitutet, Stockholm untersuchte die Zusammenhänge zwischen Tinnitus und Suizid.

Depressionen und Angstzustände

Bereits in früheren Studien konnte ein starkes Klingeln in den Ohren (Tinnitus) mit Depressionen und Angstzuständen verbunden werden, und eine Studie aus dem Jahr 2016 berichtete über einen Zusammenhang mit einem erhöhten Risiko für Suizidversuche, schreiben die Studienautoren.

ohr-tinnitus

Die aktuelle Studie analysierte die Selbstberichte von etwa 72.000 Erwachsenen in Schweden, um zu untersuchen, ob die Verbindung mit einem erhöhten Risiko für absichtliche Selbsttötungen bei Männern und Frauen unterschiedlich ausfallen könnte.

Unterschiede zwischen Männern und Frauen

  • Von 874 Frauen, die über schweren Tinnitus berichteten, sagten 82 Teilnehmerinnen (9,4 Prozent), sie hätten versucht, sich das Leben zu nehmen;
  • von 1.121 Männern mit einem schweren Tinnitus berichteten 62 Teilnehmer (5,5 Prozent) über einen Suizidversuch.

Nach den Analysen blieb ein Zusammenhang zwischen schwerem Tinnitus und Selbstmordversuch nur bei Frauen statistisch signifikant, stellen die Forscher fest.

Kein erhöhtes Risiko nach Arztbesuch

Personen, die eine formelle Diagnose von Tinnitus hatten, wiesen kein erhöhtes Risiko für einen Suizidversuch auf, was darauf hindeutet, dass medizinische Hilfe Beeinträchtigungen der Lebensqualität lindern könnte. Die kognitive Verhaltenstherapie ist ein etablierter Ansatz, schreiben die Studienautoren.

Eine Limitation der Studie ist die Abhängigkeit vom selbstberichteten Tinnitus, schließen die Wissenschaftler.

© PSYLEX.de – Quellenangabe: JAMA Otolaryngology – https://dx.doi.org/10.1001/jamaoto.2019.0566

Weitere Artikel, News

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Psylex.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Psylex!
Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.
>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<<



Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Psylex deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet.

Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Psylex deaktiviert.