Überaktive Blase, Angst und die Psyche

Angstzustände und überaktive Blase sind mit biopsychosozialen Auswirkungen verbunden; Frauen berichten über psychischen Stress, Stressreaktivität und schlechtere Lebensqualität

Überaktive Blase, Angst und die Psyche

06.03.2023 Frauen mit überaktiver Blase (ÜAB) und zumindest leichten Angstsymptomen berichten über größere psychosoziale Belastungen laut einer online in Neurology Urodynamics veröffentlichten Studie.

Dr. William S. Reynolds vom Vanderbilt University Medical Center in Nashville, Tennessee, und seine Kollegen untersuchten die Auswirkungen von Angstzuständen auf die überaktive Blase mit besonderem Augenmerk auf die Überempfindlichkeit der Blase. Die Analyse umfasste 120 Frauen mit überaktiver Blase und konzentrierte sich auf die von den Patientinnen angegebene Schwere der Harnsymptome und Lebensqualität, psychologische Stresssymptome, allgemeine somatische Symptome und die Ergebnisse quantitativer sensorischer Tests, einschließlich der vorübergehenden Summierung von Hitzeschmerzen.

  • Die Forscher stellten fest, dass 30 Prozent der Frauen zumindest leichte Angstzustände aufwiesen.
  • Bei der Schwere der Harnsymptome wurden keine Gruppenunterschiede festgestellt; allerdings berichteten ängstlichere Frauen über eine schlechtere ÜAB-spezifische Lebensqualität, eine größere psychologische Stressbelastung, eine höhere Stressreaktivität und stärkere somatische Symptome.
  • Bei der quantitativen sensorischen Untersuchung der Schmerzschwelle und -toleranz wurden keine Unterschiede zwischen den Angstgruppen festgestellt.
  • Allerdings war die temporäre Summierung von Hitzeschmerzen bei Frauen mit Angstzuständen höher als bei Frauen ohne Angstzustände, was auf eine stärkere zentrale Sensibilisierung hinweist.

“Ein wichtiges neues Ergebnis der aktuellen Studie ist, dass Frauen mit überaktiver Blase und Angstzuständen eine erhöhte zeitliche Summierung von Hitzeschmerzen im Vergleich zu Frauen ohne Angstzustände aufwiesen”, schreiben die Autoren.

“Eine erhöhte zeitliche Summierung bei Hitzeschmerz ist ein objektiver Marker für eine zentrale Sensibilisierung auf C-Faser-Input, so dass unsere Ergebnisse eine mögliche Rolle der zentralen Sensibilisierung als pathophysiologischer Mechanismus unterstützen, der zu überaktiver Blase bei Personen mit größerer psychischer Belastung beiträgt.”

© Psylex.de – Quellenangabe: Reynolds, WS, McKernan, LC, Dmochowski, RR, Bruehl, S. The biopsychosocial impacts of anxiety on overactive bladder in women. Neurourol Urodyn. 2023; 1- 7. doi:10.1002/nau.25152

Ähnliche Artikel / News / Themen

Was denken Sie darüber? Oder haben Sie Erfahrungen damit gemacht?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Psylex.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Psylex!
Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.
>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<<



Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Psylex deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet.

Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Psylex deaktiviert.