Unterstützen Sie bitte PSYLEX durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Aphasie: Emotionen beeinflussen den Wortabruf

Die Auswirkungen emotionaler Stimuli auf das Abrufen von Wörtern bei Menschen mit Aphasie

Aphasie: Emotionen beeinflussen den Wortabruf

09.02.2024 Menschen mit Aphasie haben mehr Probleme bei der Wortfindung, wenn sie von Bildern und Wörtern mit negativer emotionaler Bedeutung beeinflusst werden, so neue Forschungsergebnisse.

An der Studie nahmen Personen teil, deren sprachliche Einschränkungen auf eine Schädigung des Gehirns durch einen Schlaganfall zurückzuführen sind – die häufigste Ursache für Aphasie, von der mindestens ein Drittel der Schlaganfallüberlebenden betroffen ist. Die Störung beeinträchtigt den Ausdruck und das Verständnis von Sprache sowie das Lesen und Schreiben.

Die Studie wurde kürzlich in der Zeitschrift Neuropsychologia veröffentlicht.

Die Forscher von der Ohio State University, die die Studie leiteten, erklärten, dass die Ergebnisse – die darauf hindeuten, dass Aufforderungen mit negativem und sogar positivem emotionalen Kontext das Abrufen von Wörtern stören können – Auswirkungen auf klinische Beurteilungen und Therapien haben, bei denen der potenzielle Einfluss von Emotionen möglicherweise nicht berücksichtigt wird. Und da sich viele Patienten aufgrund ihrer Erkrankung bereits isoliert fühlen, könnten die Erkenntnisse aus dieser Studie dazu beitragen, die Kommunikationsbemühungen von Menschen mit Aphasie in verschiedenen Bereichen zu verringern, so die Forscher.

Emotionen spielen bei Aphasie eine große Rolle

“Emotionen spielen bei Aphasie eine große Rolle – sie wirken sich drastisch auf die Lebensqualität aus”, so die Erstautorin Deena Schwen Blackett, die diese Arbeit als Doktorandin der Sprach- und Hörwissenschaften an der Ohio State University durchgeführt hat.

“Emotionen spielen bei Aphasie eine große Rolle – sie wirken sich drastisch auf die Lebensqualität aus”, sagt die Erstautorin Deena Schwen Blackett.

“Die Tatsache, dass eine emotionale Reaktion die Fähigkeit der Wortfindung von Menschen mit Aphasie beeinträchtigt – zusätzlich dazu, wie schwer es ohnehin schon ist -, könnte ihre Erfahrung bestätigen, wenn sie sagen, dass ein erhöhter emotionaler Zustand es ihnen erschwert, zu kommunizieren.”

Die Studie

An der Studie nahmen 13 Personen mit Aphasie und 13 neurotypische Personen als Kontrollpersonen teil, die an vier Aufgaben zur Benennung von Einzelwörtern teilnahmen: zwei bildbasierte Aufgaben zur Benennung von Objekten oder Handlungen, die durch ein Bild dargestellt wurden, und zwei wortbasierte Aufgaben zur Benennung von Wörtern, die in eine Kategorie passen, oder von Verben, die das als Aufforderung verwendete Wort logisch begleiten.

Die Bilder und Wörter, die als Stimuli verwendet wurden, waren zuvor als mit einem negativen oder positiven emotionalen Kontext oder als neutral validiert worden. Zu den negativen Bildern gehörten Totenkopf, Müll und Fußtritt und zu den negativen Wörtern Katastrophe, Gift und Schimmel. Zu den positiven Bildern gehörten Hasen und ein Wasserfall, zu den positiven Wörtern gehörten Essen und Kopfkissen. Insgesamt bestanden die Aufgaben aus 219 Bild- und Wortvorgaben, die zu gleichen Teilen in negative, positive und neutrale Kontextkategorien eingeteilt waren.

Auch wenn die Ergebnisse nuanciert und unterschiedlich ausfielen, zeichnete sich bei der Gruppe der Aphasiker ein Muster ab. Emotionale Bilder und Wörter, vor allem solche mit negativer Bedeutung, aber auch viele mit positivem Kontext, führten zu einer schlechteren Benennungsleistung in Bezug auf die Wortgenauigkeit und die Reaktionszeit im Vergleich zu den Ergebnissen bei neutralen Wort- und Bildaufforderungen.

Auswirkungen emotionaler Stimuli auf die Leistung

Die Ergebnisse zeigten ähnliche Auswirkungen emotionaler Stimuli auf die Leistung neurotypischer Studienteilnehmer bei Wortfindungsaufgaben, wenn auch in geringerem Maße – was darauf hindeutet, dass es eine gewisse Allgemeingültigkeit dafür geben könnte, wie Emotionen Anforderungen an das Gehirn stellen, die diese spezielle Art der Sprachverarbeitung beeinträchtigen.

Tatsächlich hatte Schwen Blackett erwartet, dass eine frühere Studie, die sie mit Menschen ohne Aphasie durchgeführt hatte, zeigen würde, dass Emotionen im Zusammenhang mit Stimuli zu einer starken Leistung beim Abrufen von Wörtern führen würden – möglicherweise, indem die rechte Gehirnhälfte genutzt wird, um die Sprachverarbeitung in der linken Hemisphäre zu unterstützen. Bei einer Aufgabe zum Abruf eines einzelnen Wortes stellte sie jedoch genau das Gegenteil fest.

“Diese neue Studie, bei der verschiedene Aufgaben verwendet wurden, bestätigte und wiederholte diese Ergebnisse – wir sahen das Gleiche bei Menschen mit leichter bis mittelschwerer Aphasie, aber in einem größeren Ausmaß als bei neurotypischen Menschen”, sagte Schwen Blackett.

Harnish und Schwen Blackett stellten die Theorie auf, dass die gleichzeitige emotionale Erregung und Sprachverarbeitung zu einer Fragmentierung der Aufmerksamkeitsfähigkeit des Gehirns führt: Sich überschneidende Regionen, die an beiden Arten der Verarbeitung beteiligt sind, werden aktiviert, um sich den physiologischen und gedächtnismäßigen Komponenten einer emotionalen Reaktion zu widmen, was die konzentrierte Aufmerksamkeit auf die Sprache beeinträchtigt, die für eine gute Leistung beim Abrufen von Wörtern erforderlich ist.

© Psylex.de – Quellenangabe: Neuropsychologia (2023). DOI: 10.1016/j.neuropsychologia.2023.108734




Beiträge zu “Aphasie: Emotionen beeinflussen den Wortabruf”

Was denken Sie darüber? Oder haben Sie Erfahrungen damit gemacht?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Wir haben festgestellt, dass Sie einen Ad-Blocker aktiviert haben.

Bitte erwägen Sie, uns zu unterstützen, indem Sie Ihren Ad-Blocker deaktivieren, es hilft uns bei der Aufrechterhaltung dieser Website.

Es ist auch möglich uns mit einer kleinen Spende finanziell zu unterstützen, so dass wir auf PSYLEX die Werbung deaktivieren können. Mehr dazu hier.

Um den Inhalt zu sehen, deaktivieren Sie bitte den Adblocker und aktualisieren Sie die Seite.